Lebensdaten
1571 – 1614
Geburtsort
Augsburg
Beruf/Funktion
Jesuit ; Theologe
Konfession
katholisch
Normdaten
GND: 128552395 | OGND | VIAF: 67521673
Namensvarianten
  • Heiß, Sebastian
  • Heiss, Sebastian
  • Heisse, Sebastian
  • mehr

Quellen(nachweise)

Objekt/Werk(nachweise)

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Heiß, Sebastian, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd128552395.html [27.02.2024].

CC0

  • Biographie

    Heiß: Sebastian H., dem Jesuitenorden angehörig, theologischer Controversist, geb. zu Augsburg 1571, gest. 1614 in Ingolstadt. Aus seinen Controversschriften, von welchen einige durch seinen Ordensgenossen P. Conrad Vetter ins Deutsche übersetzt wurden, heben wir hervor seine Apologie des Papstthums gegen den Tübinger Theologen Jak. Heilbrunner, und seine Apologie des Jesuitenordens: Ad aphorismos doctrinae Jesuitarum aliorumque Pontificiorum ex dictis, scriptis actisque collectos declaratio apologetica, Ingolstadt, 1609.

  • Autor/in

    Werner.
  • Zitierweise

    Werner, "Heiß, Sebastian" in: Allgemeine Deutsche Biographie 11 (1880), S. 671 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd128552395.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA