Lebensdaten
geboren 2. Hälfte 13. Jahrhundert
Geburtsort
Löwen
Beruf/Funktion
Dominikaner ; Mystiker
Konfession
katholisch
Normdaten
GND: 10408877X | OGND | VIAF: 74281285
Namensvarianten
  • Heinrich
  • Heinrich von Löwen
  • Heinrich
  • mehr

Quellen(nachweise)

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Heinrich von Löwen, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd10408877X.html [02.07.2022].

CC0

  • Genealogie

    Aus d. Patriziergeschl. van den Calstris (Calstre) zu Löwen, das lange Zeit in d. Stadtpolitik e. große Rolle gespielt hat.

  • Biographische Darstellung

    Die spärlichen Nachrichten über H.s Leben gehen auf den Dominikaner H. Choquat zurück. Nach der philosophisch-theologischen Ausbildung in Köln und Paris kam H. wieder in seine Ordensprovinz; 1293 wird er als Prior von Löwen, 1297 als Leiter des Kölner Generalstudiums, später als Lektor in Wimpfen erwähnt. Über seine wissenschaftliche Tätigkeit haben wir nur die eine Notiz, daß er in Köln über die Heilige Schrift gelesen habe, was wohl als Behandlung theologischer Fragen bei Gelegenheit eines Schrifttextes zu verstehen ist. Einige noch erhaltene Werke mystischen Inhalts zeigen eine enge Verwandtschaft mit der oberdeutschen Mystik.

  • Werke

    Denkspruch, hrsg. v. W. Wackernagel, in: Altdt. Lesebuch, 1847, S. 890 (Hs. Basel, Univ.bibl.);
    Geistl. Lehrbrief (Hs. Hildesheim, Beverinsche Bibl.), Erstdr. b. Quentel, Köln 1543 (in d. lat. Übers. v. Taulers Werken);
    Eine Predigt (Hss. Wien, Hofbibl., Stuttgart, Landesbibl.).

  • Literatur

    H. Choquat, Sancti Belgii O. P., Douai 1618, S. 78-87;
    G. Löhr, Btrr. z. Gesch. d. Kölner Dominikanerklosters im MA I, 1920, S. 48 f.;
    ders., Die Kölner Dominikanerschule v. 14. b. z. 16. Jh., 1948, S. 40;
    Archivum Fratrum Praedicatorum 1, Rom 1931, S. 159-80 (W-Verz. S. 171), 18, 1948, S. 339;
    St. Axters, Bijdragen tot een bibliografie van de Nederlandsch dominikaansche vroomheit, in: Ons Geestelijk Erf 6, Antwerpen 1932, S. 35-37;
    G. Löhr, in: Zs. f. dt. Altertum u. dt. Lit. 82, 1948, S. 174;
    Vf.-Lex. d. MA II, V.

  • Autor/in

    Gundolf Gieraths OP
  • Zitierweise

    Gieraths OP, Paul-Gundolf, "Heinrich von Löwen" in: Neue Deutsche Biographie 8 (1969), S. 414 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd10408877X.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA