Dates of Life
unbekannt
Occupation
Bamberger Familie
Religious Denomination
katholisch,calvinistisch
Authority Data
GND: 139784594 | OGND | VIAF
Alternate Names
  • Kammermeister
  • Camerarius
  • Kammermeister
  • more

Relations

Inbound Links to this Person

The links to other persons were taken from the printed Index of NDB and ADB and additionally extracted by computational analysis and identification. The articles are linked in full-text version where possible. Otherwise the digital image is linked instead.

Citation

Camerarius, Index entry in: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd139784594.html [19.08.2019].

CC0

  • Life

    Die Bamberger ratsfähige Familie der Kammermeister erscheint zuerst 1333 mit Brunwart. Damals war aber schon das Amt von der Familie gelöst und war Familienname geworden. Die Latinisierung Camerarius (Kämmerer!) statt des amtlichen Magister camerae (Leiter der bischöflichen Finanzen) ist irreführend. – In der Reformationszeit zog die Familie nach Nürnberg und Heidelberg. Ihre Angehörigen waren als Ärzte, Diplomaten und Gelehrte tätig. Nach dem 30jährigen Krieg kehrten sie, obwohl Calvinisten, nach Stegaurach bei Bamberg zurück, wo sie, nachdem im Bauernkrieg ihre Wasserburg zerstört worden war, ein bescheidenes „Schlößchen“ bewohnten. Ihr schwedischer Adel wurde um 1700 von der Reichsritterschaft anerkannt. Ausgestorben 1741. – Nicht verwandt mit der württembergischen Gelehrtenfamilie Camerarius.

  • Familienmitglieder

  • Citation

    Arneth, Konrad, "Camerarius" in: Neue Deutsche Biographie 3 (1957), S. 104 [online version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd139784594.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA