Lebensdaten
1760 bis 1828
Beruf/Funktion
Schauspieler
Konfession
evangelisch?
Normdaten
GND: 136803881 | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Haffner, Friedrich Wilhelm

Porträt(nachweise)

Zitierweise

Haffner, Friedrich Wilhelm, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd136803881.html [16.10.2019].

CC0

  • Leben

    Haffner: Friedrich Wilhelm H., Schauspieler, geb. zu Dresden 1760, gest. das. am 18. Februar 1828. 1777 trat er bei der Bondini'schen Gesellschaft zur Bühne, ging 1781 nach Berlin, wo er als Lieutenant Aldorf in „Nicht mehr als sechs Schüsseln“ unter Doebelin's Direction debütirte und in der Folge zweite Liebhaber gab, war dann bei Wäser, Schuch und in Riga engagirt, bis er am 20. April als Oberförster in Iffland's „Jägern“ zur Seconda'schen Gesellschaft übertrat, bei der er bis an sein Lebensende verblieb. Zärtliche Väter und launige Alte waren nun sein Fach, das er mit Wärme und mit treuer Beobachtung des Natürlichen (dessen allzustarke Betonung getadelt wurde) ausfüllte, unterstützt von einem „wohlgebauten Körper, einnehmenden Gesicht und geschmeidigen Sprachorgan“. Nachdem er Fleck gesehen, war dieser|sein Meister. Körner der ihn 1801 als Wachtmeister in „Wallenstein's Lager“ sah, fällt ein sehr günstiges Urtheil über ihn. Odoardo, Oberförster, Abbé de l'Epée, Miller u. A. galten als seine besten Rollen.

  • Autor/in

    Joseph Kürschner.
  • Empfohlene Zitierweise

    Kürschner, Joseph, "Haffner, Friedrich Wilhelm" in: Allgemeine Deutsche Biographie 10 (1879), S. 318-319 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd136803881.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA