Lebensdaten
1846 – 1888
Beruf/Funktion
Mediziner ; Arzt
Konfession
keine Angabe
Normdaten
GND: 136743188 | OGND | VIAF: 81036772
Namensvarianten
  • Haas, Hermann

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Haas, Hermann, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd136743188.html [20.06.2024].

CC0

  • Biographie

    Haas: Hermann H., Docent der Medicin an der Prager deutschen Universität, Primararzt des Spitals der Barmherzigen Brüder, geboren 1846 in Teplitz, am 29. April 1888 am Flecktyphus, studirte und promovirte 1871 in Prag, war von 1873—78 Assistent an der Klinik von v. Jaksch und gelangte als Nachfolger von Hofmeister nach dessen Tod zu der obengenannten Stelle als Primararzt, habilitirte sich gleichzeitig als Docent für innere Medicin und pflegte besonders die Semiotik; er hielt Vorlesungen über physicalische Untersuchungsmethoden nebst laryngoscopischen Uebungen und publicirte zahlreiche Aufsätze, meist in der Prager Medicinischen Wochenschrift. Selbständig erschienen: „Die acute Endocarditis“ (Prag 1883); „Das Kranken-Material der barmherzigen Brüder zu Prag vom Jahre 1670 bis auf unsere Zeit mit besonderer Berücksichtigung der Variola“ (Prag 1885).

    • Literatur

      Prager Med. Wochenschr. 1888, S. 167.

  • Autor/in

    Pagel.
  • Zitierweise

    Pagel, Julius Leopold, "Haas, Hermann" in: Allgemeine Deutsche Biographie 49 (1904), S. 692 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd136743188.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA