Lebensdaten
1741 bis 1802
Geburtsort
Hildburghausen
Beruf/Funktion
evangelischer Theologe ; Pfarrer
Konfession
evangelisch
Normdaten
GND: 10436193X | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Becher, Karl Anton Ernst
  • Becher, Carl A.
  • Becher, Carl Anton Ernst

Quellen(nachweise)

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Becher, Karl Anton Ernst, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd10436193X.html [20.03.2019].

CC0

  • Leben

    Becher: Karl Anton Ernst B., den 6. Mai 1741 zu Hildburghausen geboren, wurde nach Absolvirung seiner Studien 1764 Pfarrer zu Schweickershausen bei Heldburg in Franken und 1775 Pfarrer und Adjunct zu Oldesleben in Thüringen, wo er den 30. Juli 1802 starb. Er hat sich in der theologischen Litteratur durch die Veröffentlichung von zehn Schriften (deren 9 bei Meusel, G. T. verzeichnet sind), durch die er als Verehrer von Lessing und Nicolai aufklärend zu wirken suchte, einen Namen gemacht. Besonders einflußreich war sein Werk: „Ueber Toleranz und Gewissensfreiheit“. 1781.

  • Autor/in

    Brückner.
  • Empfohlene Zitierweise

    Brückner, "Becher, Karl Anton Ernst" in: Allgemeine Deutsche Biographie 2 (1875), S. 204 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd10436193X.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA