Lebensdaten
1695 bis 1772
Geburtsort
Loddin
Sterbeort
Torgau
Beruf/Funktion
evangelischer Theologe
Konfession
evangelisch
Normdaten
GND: 139292713 | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Grulichius, Martinus
  • Grulich, Martin
  • Grulichius, Martinus
  • mehr

Quellen(nachweise)

Verknüpfungen

Von der Person ausgehende Verknüpfungen

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Grulich, Martin, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd139292713.html [25.06.2019].

CC0

  • Leben

    Grulich: Martin G., Dr. der Theologie, wurde im J. 1695 zu Loddin unweit Stettin geboren. Er studirte theils zu Wittenberg, theils in Leipzig. Im J. 1718 wurde er zum Pfarrer in Altmittweida bei Rochlitz ernannt, 1731 nach Freiberg befördert, sodann aber 1742 als Oberpfarrer und Superintendent nach Torgau berufen, wo er am 30. November 1772 gestorben ist. Seine Schriften, deren Anzahl über 30 ist, waren theils zu Schulzwecken bestimmt, theils sind sie praktisch erbaulichen Inhalts, z. B. Gebet- und Communionbücher, mitunter liturgischer Natur; einige schlagen in die Wissenschaften der Glaubens- und christlichen Sittenlehre ein. Aber sie sind sämmtlich von keiner nachhaltig bleibenden Bedeutung.

  • Autor/in

    Gotthard , Lechler.
  • Empfohlene Zitierweise

    Lechler, Gotthard, "Grulich, Martin" in: Allgemeine Deutsche Biographie 10 (1879), S. 7 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd139292713.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA