Lebensdaten
1740 – 1840
Beruf/Funktion
Jurist ; preußischer Wirklicher Geheimer Rat ; Präsident des Geheimen Obertribunals ; Mitglied des Staatsrats
Konfession
lutherisch?
Normdaten
GND: 11686298X | OGND | VIAF: 10608160
Namensvarianten
  • Grolmann, Heinrich Dieterich von
  • Grolmann, Heinrich Dietrich von
  • Grolman, Heinrich Dietrich von
  • mehr

Verknüpfungen

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Grolman, Heinrich Dieterich von, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd11686298X.html [23.02.2024].

CC0

  • Biographie

    Grolmann: Heinrich Dietrich v. G., Geh. Obertribunalpräsident zu Berlin, wurde geboren den 31. December 1740 zu Bochum als Sohn des Regierungsdirectors zu Cleve, Christoph Dietrich G. ( am 12. Februar 1784), studirte in Halle und Göttingen, ging 1765 ans Kammergericht in Berlin, wo er Rath, später Pupillenrath wurde. 1786 geadelt, wurde er 1787 Mitglied der Gesetzgebungscommission, in der er aufs Trefflichste wirkte, 1793 Geh. Obertribunalsrath, 1804 Präsident des Obertribunals. Zum 50jährigen Dienstjubiläum zur Excellenz ernannt, trat er 1817 in den Staatsrath ein (dessen Mitglied auch sein Sohn, General Georg v. G., war), erhielt bei seiner Dienstentlassung 1833 den schwarzen Adlerorden (sein Sohn Georg 1839) und lebte als ehrwürdiger Greis (den Berlinern als der „alte G.“ wohlbekannt) wissenschaftlichen Studien und starb fast hundertjährig am 21. October 1840 zu Berlin. Das Porträt des vortrefflichen Präsidenten (von Begas) im Sitzungssaale des Obertribunals.

    • Literatur

      Neuer Nekrolog XVIII. (1840), S. 1020 ff. — Ersch und Gruber, Thl. 92, S. 72, 73.

  • Autor/in

    Teichmann.
  • Zitierweise

    Teichmann, "Grolman, Heinrich Dieterich von" in: Allgemeine Deutsche Biographie 9 (1879), S. 713 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd11686298X.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA