Lebensdaten
1754 bis 1813
Beruf/Funktion
Orientalist
Konfession
evangelisch
Normdaten
GND: 11684308X | OGND | VIAF: 27833210
Namensvarianten
  • Grimm, Heinrich Adolf
  • Grimm, Heinrich Adolph
  • Grimm, A. H.
  • mehr

Quellen(nachweise)

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Grimm, Heinrich Adolf, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd11684308X.html [01.03.2021].

CC0

  • Leben

    Grimm: Heinrich Adolph G., namhafter Orientalist, geb. am 1. Septbr. 1754 als Sohn des geistlichen Inspectors G. zu Siegen, wurde nach Beendigung seiner theologischen und orientalistischen Universitätsstudien 1777 Rector der Stadtschule zu Duisburg, hierauf 1779 Professor der Theologie und 1800 (nach Berg's Tode) Professor der Kirchengeschichte und der orientalischen Sprachen an der dasigen Universität. Er starb am 29. August 1813 zu Homburg im Herzogthum Berg bei seinem Sohne, der daselbst Pfarrer war. — G. hat zahlreiche Schriften zur semitischen Sprachforschung und zur Erklärung des Alten Testaments hinterlassen. Doch war er auch auf anderen Gebieten litterarisch thätig. Mit seinem Collegen Mutzel z. B. gab er 1787 und 1788 die Zeitschrift „Stromata, eine Unterhaltungsschrift für Theologen“ heraus.

  • Autor/in

    Heppe.
  • Empfohlene Zitierweise

    Heppe, Heinrich, "Grimm, Heinrich Adolf" in: Allgemeine Deutsche Biographie 9 (1879), S. 678 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd11684308X.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA