Lebensdaten
gestorben 2. Hälfte 15. Jahrhundert
Geburtsort
Geismar (Fritzlar)
Beruf/Funktion
Mathematiker ; Arzt ; Lehrer ; Astronom ; Pfarrer
Konfession
katholisch
Normdaten
GND: 103101527 | OGND | VIAF: 37320198
Namensvarianten
  • Ghesselen, Konrad
  • Ghossel, Konrad
  • Gesselen, Konrad
  • mehr

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Gesselen, Konrad, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd103101527.html [30.05.2024].

CC0

  • Biographie

    Gesselen: Konrad G. (Ghesselen, Ghossel), von Geismar gebürtig, daher auch so genannt, ist der Verfasser eines sehr eigenthümlichen deutschen Cisiojanus. Er wurde am 3. Mai 1424 in Rostock immatriculirt, trieb Mathematik und Astronomie und hielt sich später zu Thorn auf, zuletzt anscheinend wieder in Rostock noch 1464. Da er den Magister Albert Tomstoter, den Dr. med., seinen Promotor nennt, war er vielleicht auch Mediciner.

    • Literatur

      Vgl. Rostocker Schulprogramm 1875.

  • Autor/in

    Krause.
  • Zitierweise

    Krause, "Gesselen, Konrad" in: Allgemeine Deutsche Biographie 9 (1879), S. 95 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd103101527.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA