Lebensdaten
1883 bis 1933
Geburtsort
Düsseldorf
Sterbeort
Berlin
Beruf/Funktion
Flugzeugingenieur
Konfession
katholisch
Normdaten
GND: 138051526 | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Gehlen, Karl Maria Hubert
  • Gehlen, Karl
  • Gehlen, Karl Maria Hubert

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Zitierweise

Gehlen, Karl, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd138051526.html [19.07.2018].

CC0

  • Genealogie

    V Balthasar Hubert (1850–94), Kaufm. in D.;
    M Wilhelmine Pfaffrath (1856–1945);
    Friedrichshafen 1913 Anna (* 1889), T d. Hofwerkmeisters Jos. Miller u. d. Anna Angele;
    4 S (2 ⚔).

  • Leben

    G.s berufliches Wirken läßt deutlich zwei Schwerpunkte erkennen: Flugtechnik (1909–21) und Betriebswirtschaft (1921–33). Nach einer mehrjährigen Assistententätigkeit bei H. Reissner in Aachen promovierte G. 1912 zum Dr.-Ingenieur mit einer Dissertation über die Querstabilität, die seinen Ruf als Flugwissenschaftler begründete und von historischer Bedeutung ist insoferne, als G. nachwies, daß die meisten der damaligen Flugzeugmuster seiteninstabil waren und sich somit manche Unfälle in der Pionierzeit der Fliegerei durch Spiralsturz beziehungsweise Taumel-Instabilität erklären lassen. 1913 übernahm er die technische Leitung der „Flugzeugbau Friedrichshafen GmbH“ und brachte dieses Unternehmen im 1. Weltkrieg zu einer führenden Stellung in der Entwicklung schwerer Flugzeuge für Marine und Heer (insbesondere die Muster FF 49 B und FF 49 C). Nach Kriegsende betreute er die Flugzeugabteilung einer holländischen Firma. Die 2. Schaffensperiode G.s ist ausgefüllt durch eine neunjährige leitende Tätigkeit in der Schwarzwälder Firma Kienzle Uhrenfabriken AG und deren Tochterunternehmungen. Anschließend widmete er sich als beratender Ingenieur in Berlin hauptsächlich den Problemen der Betriebswirtschaft.

  • Werke

    Querstabilität u. Seitensteuerung v. Flugmaschinen, in: Zs. f. Flugtechnik u. Motorluftschiffahrt 4, 1913, S. 173-77, 186-91, 201-06, 213-21;
    Prüfung v. Uhrenfedern, in: Werkstattstechnik 26, 1932, S. 402-04;
    Vergleich versch. Lohnverfahren, in: Der Betrieb 11, 1932, S. 214-17;
    Eine übersichtl. Rohbilanz b. kurzfristiger Erfolgsrechnung, ebd., S. 353-58;
    Eigenkapitalzinsen u. Selbstkosten, in: Maschinenbau 11, 1932, S. W 69- W 70.

  • Literatur

    W. Hoff, in: Zs. f. Flugtechnik u. Motorluftsthiffahrt 24, 1933, S. 329 f., u. in: Jb. d. Wiss. Ges. f. Luftfahrt e. V., 1934, S. 35;
    Wenzel.

  • Autor/in

    Julius Krauss
  • Empfohlene Zitierweise

    Krauss, Julius, "Gehlen, Karl" in: Neue Deutsche Biographie 6 (1964), S. 134 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd138051526.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA