Lebensdaten
1817 - 1880
Geburtsort
Berlin
Sterbeort
Berlin
Beruf/Funktion
Verleger ; Buchhändler
Konfession
keine Angabe
Normdaten
GND: 133241904 | OGND | VIAF: 45485332
Namensvarianten
  • Gaertner, Rudolf
  • Gaertner, Paul Ernst Rudolph
  • Gaertner, Rudolph
  • mehr

Verknüpfungen

Von der Person ausgehende Verknüpfungen

Personen in der GND - familiäre Beziehungen

Verknüpfungen auf die Person andernorts

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Gaertner, Rudolf, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd133241904.html [16.09.2021].

CC0

  • Leben

    Gaertner: Rudolf G., Verlagsbuchhändler, geboren am 15. Januar 1817 zu Berlin, ebenda am 25. December 1880. Er begründete seine buchhändlerische Selbständigkeit am 1. Juni 1841 mit dem Ankauf der im|J. 1806 begründeten Amelang’schen Sortimentsbuchhandlung, welche Firma er jedoch am 1. Januar 1855 wieder veräußerte, um sich hinfort dem Verlage zu widmen, für welchen er mit seinem Namen firmirte. G. erweiterte seine Handlung durch Unkauf einzelner Verlagsartikel; wir nennen davon nur: Wredow's Gartenfreund aus C. F. Amelang's Verlag, den Verlag von Louis Nitze (1854) und den der Firma Karl Schultze's Buchdruckerei in Berlin (1858). G. pflegte hauptsächlich wissenschaftliche Litteratur und zwar mit Vorliebe pädagogische, sprachwissenschaftliche und naturwissenschaftliche, ohne jedoch die anderen Disciplinen auszuschließen. Eine Reihe hervorragender Autoren stand ihm hierin zur Seite: Professor Berg, hauptsächlich bekannt durch seinen anatomischen Atlas zur pharmaceutischen Warenkunde, Professor Flückiger, der hochgeschätzte Botaniker, ferner die Prof. Haym, Lange, der Verfasser vielverbreiteter und hochgeschätzter Lesebücher, u. A. — Neben seiner Berufsthätigkeit widmete er sich auch anderen Aufgaben; so hat er öffentlich und im stillen geschafft und gewirkt mit einer Zuverlässigkeit und Gründlichkeit, die in mehr als einer Beziehung als der Wiederglanz seines inneren Menschen gelten können. Nach Gaertner's Tode übernahm Hermann Heyfelder, einer seiner früheren Zöglinge das Geschäft, firmirte hinfort R. Gärtner's Verlag H. Heyfelder, verkaufte aber 1903 den größeren Theil des Verlags an die Weidmann’sche Buchhandlung und verlegte die Firma Hermann Heyfelder nach Freiburg i. B.

  • Autor/in

    Karl Fr. Pfau.
  • Empfohlene Zitierweise

    Pfau, Karl Friedrich, "Gaertner, Rudolf" in: Allgemeine Deutsche Biographie 49 (1904), S. 252-253 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd133241904.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA