Dates of Life
1893 - 1942
Place of birth
Erfurt
Place of death
bei Mühlberg/Elbe (Flugzeugabsturz)
Occupation
Luftfahrtpionier
Religious Denomination
lutherisch
Authority Data
GND: 123851491 | OGND | VIAF: 5850932
Alternate Names
  • Gablenz, Carl-August Heinrich Adolf Freiherr von
  • Gablenz, Carl-August Freiherr von
  • Gablenz, Carl-August Heinrich Adolf Freiherr von
  • more

Relations

Outbound Links from this Person

The links to other persons were taken from the printed Index of NDB and ADB and additionally extracted by computational analysis and identification. The articles are linked in full-text version where possible. Otherwise the digital image is linked instead.

Places

Map Icons
Marker Geburtsort Place of birth
Marker Wirkungsort Place of activity
Marker Sterbeort Place of death
Marker Begräbnisort Place of interment

Localized places could be overlay each other depending on the zoo m level. In this case the shadow of the symbol is darker and the individual place symbols will fold up by clicking upon. A click on an individual place symbol opens a popup providing a link to search for other references to this place in the database.

Citation

Gablenz, Carl-August Freiherr von, Index entry in: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd123851491.html [04.08.2021].

CC0

  • Genealogy

    V Heinrich (1845–1917), preuß. Gen.-Lt. (s. Wi. 1912), S d. Anton (s. Gen. 2) u. d. Auguste Freiin v. Lützerode;
    M Clara (1859–1923), T d. Politikers Max v. Forckenbeck ( 1892, s. NDB V);
    Groß-Ov Ludwig (s. 2);
    B Eccard (* 1891), Gen.-Lt.;
    Bad Homburg v.d.H. 1919 Paula (* 1897, Cousine), T d. preuß. Geh. Justizrats u. Landger.dir. Franz v. Forckenbeck (1837–1922) u. d. Elisabeth v. Hagens;
    2 S, 1 T.

  • Life

    G. kämpfte im 1. Weltkrieg als Flugzeugführer über verschiedenen Fronten. Ab 1919 flog er bei der Deutschen Luftreederei und war seit 1924 bei Junkers-Luftverkehr AG in leitender Stellung tätig. 1926 wurde die Deutsche Lufthansa durch Zusammenschluß von Aero-Lloyd und Junkers-Luftverkehr AG gegründet. Als Flugbetriebsleiter und später Vorstandsmitglied der neuen Gesellschaft förderte G. entscheidend die Verwendung von Junkers' Schweröl-Motoren und die Entwicklung des Instrumentenfluges, der die allgemeine Flugsicherheit erheblich steigerte und die Einrichtung des – für lange Zeit einzigen – europäischen Nacht-Luftpostdienstes ermöglichte. Die Idee, Transatlantikflüge mit Hilfe von schwimmenden Flugzeugstützpunkten zu ermöglichen, wurde durch die Initiative G. verwirklicht und führte 1934 über dem Südatlantik zur Aufnahme des ersten planmäßigen Transatlantik-Flugdienstes der Welt durch die Lufthansa. Als die gleiche Voraussetzung für den Nordatlantik geschaffen wurde, nahm G. aktiv als Erkundungsflieger daran teil. Auch flog er, im Zuge des geplanten Aufbaus einer Fernostlinie, erstmalig mit einer Ju 52 auf der Südroute nach Shanghai, überflog als erster das höchste Gebirge der Erde, den Pamir, und erkundete 1939 die Flugstrecke bis Tokio. – Im 2. Weltkrieg war G. als Generalmajor der Reserve Lufttransport-Chef, Kommandeur der Blindflug-Schulen und Leiter des Technischen Amtes im Reichsluftfahrtministerium.

  • Literature

    G. Brütting, in: Weltluftfahrt 4, 1952, S. 248 (P);
    P. Supf, Das Buch d. dt. Fluggesch. II, 21958 (P).

  • Author

    Gerhard Höltje
  • Citation

    Höltje, Gerhard, "Gablenz, Carl-August Freiherr von" in: Neue Deutsche Biographie 6 (1964), S. 6 f. [online version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd123851491.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA