Lebensdaten
1717 bis 1772
Geburtsort
Schlettstadt
Sterbeort
Neustadt/Haardt
Beruf/Funktion
Jesuit ; Jesuitenmissionar ; Schriftsteller
Konfession
katholisch
Normdaten
GND: 119167662 | OGND | VIAF: 64333347
Namensvarianten
  • Baegert, Christoph Johannes Jakob
  • Begert, Jakob
  • Begert, Christoph Johannes Jakob
  • mehr

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Baegert, Jakob, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd119167662.html [04.08.2020].

CC0

  • Genealogie

    V Johannes Michael Baegert, Handschuhmacher in Kaysersberg;
    M Maria Magdalena Scheydeck (Schiedeck).

  • Leben

    B. trat 1736 nach den philosophischen Studien in Mainz in den Orden ein. Nach einer Lehrtätigkeit 1740-43 am Kolleg zu Mannheim studierte er bis 1747 in Molsheim Theologie, wurde zum Priester geweiht und versah bis zu seiner Ausreise nach Niederkalifornien 1751 verschiedene Ämter in Hagenau, Bockenheim und Kassel. Neben seiner entbehrungsreichen Missionstätigkeit betrieb er in Niederkalifornien landeskundliche und ethnographische Studien und untersuchte als erster die Sprache der Eingeborenen. Dank der Sachlichkeit und kritischen Haltung des Verfassers ist sein 1772 nach seinem Tod und 1773 (2. Ausgabe) anonym erschienenes Buch ebenso als erste geographische, ethnographische Darstellung wie als entdeckungs- und missionsgeschichtliches Dokument noch heute von Wert. Nach seiner Vertreibung 1767 kehrte B. über Spanien, wo man ihn 8 Monate gefangen hielt, nach Deutschland zurück und war von 1770 bis zu seinem Tode am Kolleg in Neustadt/Haardt als Beichtvater, Spiritual und außerdem als Lehrer an der Lateinschule tätig.

  • Werke

    u. a. Litterae in insula Californiae partis mundi Americanae a fratre meo clarissimo Jacobo Begert SJ Missionario in Alsatiam missae, Pertinent ad Fr. Xav. Begert, parochum in Dürningen 1764 (Ms. 403 d. Stadtbibl. Straßburg);
    Nachrr. v. d. Amerikan. Halbinsel Californien mit einem zweyfachen Anhang falscher Nachrr., Mannheim 1772 bzw. 1773;
    (Engl. Bearb. d. „Nachrichten“): Reports of the Smithsonian Institution 17, Washington 1863, S. 352 ff., 18, 1864, S. 378 ff.;
    (Span. Übers, d. Kapitels „Von d. Sprache d. Californier“): De la lengua Waicura de la Baja-California, hrsg. v. O. Hassey, in: Boletin de la Sociedad Mexicana de geografia y estadistica, Bd. 4, Mexiko 1872, S. 31-40.

  • Literatur

    J. Gény, in: Jbb. d. Jesuiten zu Schlettstadt u. Rufach 2. Straßburg 1896, S. 699 f.;
    A. Huonder, Dt. Jesuitenmissionäre d. 17. u. 18. Jh.s, 1899;
    V. Schäfer, Father B. and his Nachrichten, in: Mid-America 20, 1938, S. 151-63: P. M. Dunne, B. picturea a Lower California Mission, ebenda 30, 1948, S. 44-65;
    Dictionnaire d’Histoire et de Géographie Ecclésiastiques VI, 1932, Sp. 161 f.;
    LThK;
    Enc. Catt. II, 1949.

  • Autor/in

    Ruthardt Oehme
  • Empfohlene Zitierweise

    Oehme, Ruthardt, "Baegert, Jakob" in: Neue Deutsche Biographie 1 (1953), S. 517 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd119167662.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA