Lebensdaten
1865 bis 1912
Geburtsort
Frankweiler (Rheinpfalz)
Sterbeort
Marburg/Lahn
Beruf/Funktion
Augenarzt
Konfession
evangelisch
Normdaten
GND: 137240562 | OGND | VIAF: 26118397
Namensvarianten
  • Bach, Richard Ludwig
  • Bach, Ludwig
  • Bach, Richard Ludwig
  • mehr

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Bach, Ludwig, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd137240562.html [03.08.2020].

CC0

  • Genealogie

    V Jakob Bach, Weingutsbesitzer;
    M Christine Theobald;
    1896 Anna Schumacher aus Frankfurt/Main;
    1 S, 2 T.

  • Leben

    B. studierte in München, Berlin und Würzburg Medizin. 1888 machte er sein Staatsexamen und promovierte zum Dr. med. Als Ophthalmologe war B. Schüler J. von Michels, bei dem er 1891-1900 in Würzburg Assistent war. 1894 für Augenheilkunde habilitiert, wurde er bereits 1900 als ordentlicher Professor nach Marburg berufen. Sein wissenschaftliches Interesse galt neben spezielleren ophthalmologischen Gegenständen wie etwa der Bakteriologie des Auges und der übergreifenden Augenentzündung nach Verletzungen vor allem den Grenzgebieten seines Faches. Besondere Verdienste hat sich B. um die Erforschung der Innervation der Augenmuskulatur erworben. Seine darauf aufgebaute „Pupillenlehre“ ist neben dem mit Seefelder herausgegebenen Atlas der Entwicklungsgeschichte des Auges sein bekanntestes Werk.

  • Werke

    Üb. Pupillenlehre, 1908;
    Krankheiten d. Linse, in: Lehrb. d. Augenheilkde., hrsg. v. Th. Axenfeld, 21910;
    R. L. Bach-R. Seefelder, Atlas d. Entwicklungsgesch. d. menschl. Auges, 1914;
    zahlreiche Einzelarbb. in verschiedenen ophthalmolog. Fachzeitschrr.

  • Literatur

    F. Krusius, in: Klin. Mbll. f. Augenheilkde. 50, 1912, S. 83 (P);
    W. Krauss, in: Dt. med. Wschr., 1912, S. 1246 f. (P);
    O. Eversbusch, in: Münchener med. Wschr., 1912, S. 1501 f.;
    Chronik d. Univ. Marburg/Lahn 26.8.1913;
    Catalogus professorum academiae marburgensis, in: Veröffentlichungen d. hist. Komm. f. Hessen u. Waldeck 15, 1927, S. 264;
    Wi. V, 1911;
    BJ XVIII (Totenliste 1912).

  • Portraits

    Bildnis-Slg. Marburger Dozenten in d. Univ.-Bibl. Marburg Lahn.

  • Autor/in

    Werner Kyrieleis
  • Empfohlene Zitierweise

    Kyrieleis, Werner, "Bach, Ludwig" in: Neue Deutsche Biographie 1 (1953), S. 492 f. [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd137240562.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA