Lebensdaten
1616 – 1675
Geburtsort
Schleusingen
Sterbeort
Gleußen
Beruf/Funktion
lutherischer Theologe ; Kirchenlieddichter ; Pfarrer ; Hofmeister
Konfession
lutherisch
Normdaten
GND: 13600525X | OGND | VIAF: 80671059
Namensvarianten
  • Frank, Peter
  • Franciscus, Petrus
  • Franciscus, Petrus, Silusianus
  • mehr

Objekt/Werk(nachweise)

Verknüpfungen

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Frank, Peter, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd13600525X.html [30.05.2024].

CC0

  • Biographie

    Frank: Peter F., der jüngere Bruder Michael Frank's, geb. zu Schleusingen 27. Sept. 1616, bezog 1636 die Hochschule zu Jena, wurde 1643 Erzieher der jungen Herren von Schaumburg, und trat dann in das Predigtamt, zuerst als Pastor zu Thüngen in Franken, dann zu Roßfeld. Von da aus ging er als Diaconus nach Rodach und später als Pfarrer nach Gleussen und Herreth im Coburg’schen, wo er als Pastor 1675 starb. König's Liederschatz enthält zwei Lieder von F., von denen eines „Christus, Christus, Christus ist, dem ich mich ergeben“, mit einer eigenen Melodie erscheint. Peter F. soll es, nach Wetzel, auf die letzten Abschiedsworte des Pfarres zu Heyroth und Buchenroth im Coburgischen, Johann Schulthesius, gedichtet und für dessen Leichenbestattung am 4. Jan. 1657 unter der Aufschrift: „Christritterlicher Todeskampf“ mit einer vierstimmig gesetzten Melodie haben drucken lassen. Noch ein Lied Peter Frank's „Auf Zion auf, auf Tochter säume nicht“, findet sich in Freylinghausen's Gesangbuch und in König's Liederschatz.

    • Literatur

      Winterfeld, Der evangel. Kirchengesang. II. 475.

  • Autor/in

    Fürstenau.
  • Zitierweise

    , "Frank, Peter" in: Allgemeine Deutsche Biographie 7 (1878), S. 261/16864 261/16864 () [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd13600525X.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA