Lebensdaten
gestorben nach 1577
Beruf/Funktion
Dichter ; Pritschenmeister
Konfession
keine Angabe
Normdaten
GND: 116614676 | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Flexel, Leonhard
  • Flechsel, Lienhard
  • Flechsel, Lienhart
  • mehr

Verknüpfungen

Verknüpfungen auf die Person andernorts

Aus dem Register von NDB/ADB

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Flexel, Leonhard, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd116614676.html [09.07.2020].

CC0

  • Leben

    Flexel: Leonhard F., Pritschenmeister des 16. Jahrhunderts, lebte in Augsburg und bezeichnet sich selbst als geschwornen und bestallten Pritschenmeister. Als solcher hatte er das Amt eines Sprechers bei den Schützenfesten. Zeitweise stand er im Dienst des Herzogs Christoph von Würtemberg. Die Reimereien, die wir von ihm besitzen, beziehen sich sämmtlich auf Schützenfeste, die er in Versen beschrieben hat. F. hat die Armbrustschießen in Heidelberg (1554), in Passau (1555, Handschrift in Heidelberg, cod. pal. 686), in Rotweil (1558, Handschrift in der Gymnasialbibliothek in Rotweil), in Stuttgart 1560, cod. pal. 325 und 836, andere Handschriften in Wien, München, Stuttgart), in Wien (1563, Handschrift in Wien), in Innsbruck (1569, Handschrift in München), in Worms (1575, cod. pal. 405) und in München (1577, Handschrift in Wien) besungen. Seine Gedichte sind sämmtlich noch ungedruckt; einen Auszug aus der Beschreibung des Stuttgarter Schießens enthält das Journal von und für Deutschland, 1786, I. S. 331—36. Flexel's Darstellung erhebt sich zwar im ganzen nicht über die bei allen seinen Zunftgenossen herrschende Nüchternheit und Breite, sie entbehrt jedoch stellenweise nicht einer gewissen Frische und Lebendigkeit.

    • Literatur

      Vgl. über ihn und die Pritschenmeister überhaupt Uhland in seiner Einleitung zu Halling's Ausgabe von Fischart's glückhafftem Schiff (wiederholt in Uhland's Schriften zur Geschichte der Dichtung und Sage Bd. II.), wo ebenfalls ein Auszug aus der Beschreibung des Stuttgarter Schießens sich findet.

  • Autor/in

    K. Bartsch.
  • Empfohlene Zitierweise

    Bartsch, Karl, "Flexel, Leonhard" in: Allgemeine Deutsche Biographie 7 (1878), S. 119 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd116614676.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA