Dates of Life
1751 - 1821
Place of birth
Naundorf (Freiberg)
Occupation
Musiker ; Organist
Religious Denomination
evangelisch?
Authority Data
GND: 135990300 | OGND | VIAF: 54151594477705352632
Alternate Names
  • Fischer, Johann Gottfried
  • Fischer, J. G.

Places

Map Icons
Marker Geburtsort Place of birth
Marker Wirkungsort Place of activity
Marker Sterbeort Place of death
Marker Begräbnisort Place of interment

Localized places could be overlay each other depending on the zoo m level. In this case the shadow of the symbol is darker and the individual place symbols will fold up by clicking upon. A click on an individual place symbol opens a popup providing a link to search for other references to this place in the database.

Citation

Fischer, Johann Gottfried, Index entry in: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd135990300.html [07.12.2021].

CC0

  • Life

    Fischer: Johann Gottfried F., geboren zu Naundorf bei Freiberg am 13. Sept. 1751, bezog nach absolvirtem Gymnasium die Leipziger Universität, um dort von 1774—1777 Theologie und Musik zu studiren. Die Neigung zur letzteren überwog und so nahm er 1777 die Stelle eines Organisten an der Andreaskirche zu Eisleben an. 1788 wurde er dort zum Musikdirector und vierten Lehrer am Gymnasium ernannt. 1797 ging er in gleicher Eigenschaft nach Freiberg und wirkte dort höchst segensreich bis zu seinem Tode am 7. Sept. 1821. Er componirte mit Erfolg viel für seinen Wirkungskreis, so das „Vaterunser“ von Mahlmann, zwei Oratorien zum Charfreitag, mehrere Psalmen etc. Gedruckt hat man von ihm nur einige Claviervariationen und Orgelfugen.

  • Author

    Fürstenau.
  • Citation

    Fürstenau, Moritz, "Fischer, Johann Gottfried" in: Allgemeine Deutsche Biographie 7 (1878), S. 74 [online version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd135990300.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA