Dates of Life
1744 bis 1817
Place of death
Bamberg
Occupation
Architekt
Religious Denomination
katholisch
Authority Data
GND: 119094185 | OGND | VIAF
Alternate Names
  • Fink, Johann Lorenz
  • Finck, Johann Lorenz
  • Fink, Lorenz
  • more

Relations

Outbound Links from this Person

Genealogical Section (NDB)

The links to other persons were taken from the printed Index of NDB and ADB and additionally extracted by computational analysis and identification. The articles are linked in full-text version where possible. Otherwise the digital image is linked instead.

Places

Map Icons
Marker Geburtsort Place of birth
Marker Wirkungsort Place of activity
Marker Sterbeort Place of death
Marker Begräbnisort Place of interment

Localized places could be overlay each other depending on the zoo m level. In this case the shadow of the symbol is darker and the individual place symbols will fold up by clicking upon. A click on an individual place symbol opens a popup providing a link to search for other references to this place in the database.

Citation

Fink, Lorenz, Index entry in: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd119094185.html [15.11.2019].

CC0

  • Genealogy

    V Konrad (1714–83), Schüler B. Neumanns, bamberg. Hofmaurermeister;
    M Anna Hoffmann aus M.; ledig.

  • Life

    Nach Ausbildung durch den Balthasar-Neumann-Schüler Johann Michael Fischer in Würzburg und einer Studienreise über Frankfurt und Elsaß-Lothringen nach Paris, von der er 1765 zurückkehrte, wurde F. zum Bamberger Hofwerkmeister ernannt und später zum Hofarchitekten befördert. Bis zur Mediatisierung des Hochstiftes hatte er die Oberleitung des fürstbischöflichen Bauwesens inne und stand noch bis 1806 als Architekt im Dienste der bayerischen Provinziallandbauinspektion. Seine Hauptaufträge verdankte F. der Abtei Langheim (Oberfranken); daneben baute er vorwiegend schlichte Landkirchen, Pfarr- und Bürgerhäuser. F. gehört zu den mainfränkischen Kleinmeistern im letzten Drittel des 18. Jahrhunderts, in deren Werken zwar noch ihre Schulung im Stil des ausklingenden Spätbarocks zu erkennen ist, zugleich aber schon der Frühklassizismus durchbricht.

  • Works

    Zisterzienserabtei Langheim: Hofratshaus, Sekretariatsbau u. Kirchenfassade;
    Ausbau d. Sommerresidenz Tambach b. Staffelstein, zw. 1774/91;
    Pläne z. Neueinrichtung v. Kloster u. Kirche nach Brand, 1802 (unausgef.);
    Bamberg: Krankenhaus, 1787-89 (mit Ph. Geigel);
    Eisernes Tor, 1791;
    Abschlußmauer mit Brunnen am Domplatz, 1794;
    Saal d. Naturalienkab. im ehem. Jesuitenkolleg, 1794;
    Wiederaufbauplan mit Typenhäusern f. Strullendorf b. Bamberg n. Brand v. 1796;
    Pfarrkirche ebd., 1805. – Pläne in d. Staatl. Bibl. Bamberg u. in d. ehem. Staatl. Kunstbibl. Berlin (aus d. Slg. Dros). – Zu V Konr.: Barockisierung d. Eingangstraktes v. Kloster Michelsberg, 1742 f.;
    Langhaus d. Pfarrkirche Kleukheim,|1745-47;
    Pfarrkirche Peulendorf b. Bamberg, 1757;
    2 Gartenpavillons am Michelsberg, n. 1759;
    Plan f. d. Pfarrkirche Stadtsteinach/Ofr., 1772;
    Schweizerei v. Schloß Seehof, 1783.

  • Literature

    L (auch f. V Konr.) R. Teufel, Btrr. z. fränk. Barock, in: Zs. f. Kunstgesch. 12, 1949, S. 60-66;
    H. Mayer, Die Kunst d. Bamberger Umlandes, 21952;
    ders., Bamberg als Kunststadt, 1955;
    M. Kämpf, Das fürstbischöfl. Schloß Seehof b. Bamberg, 1956, S. 112, Anm. 24 u. ö.;
    E. Lehmann, Zur Baugesch. d. Zisterzienserklosters Langheim im 18. Jh., in: Zs. f. Kunstgesch. 19, 1956, S. 259-77;
    ThB;
    K. Sitzmann, Künstler u. Kunsthandwerker in Ostfranken, 1957, S. 153-55 (auch f. V Konrad).

  • Author

    Hans Reuther
  • Citation

    Reuther, Hans, "Fink, Lorenz" in: Neue Deutsche Biographie 5 (1961), S. 161 f. [online version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd119094185.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA