Lebensdaten
1815 bis 1894
Geburtsort
Aachen
Sterbeort
Simpelfeld, Diöz. Roermond (Niederlande)
Beruf/Funktion
Ordensstifterin
Konfession
katholisch
Normdaten
GND: 118686984 | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Fey, Klara

Verknüpfungen

Von der Person ausgehende Verknüpfungen

Personen in der GND - familiäre Beziehungen

Verknüpfungen auf die Person andernorts

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Zitierweise

Fey, Klara, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd118686984.html [16.02.2019].

CC0

  • Genealogie

    Aus kath., alteingesessener Fabrikantenfam.;
    V Ludw. (1778–1820), Fabr., S d. Färbereibes. Peter aus Eupen;
    M Katharina (1778–1849), T d. Tuchfärbereibes. Jos. Schweling;
    Ur-Groß-Ov Peter (1714–76), Domherr in Lüttich;
    B Andreas (1806–85), Geistlicher, Mitarb. F.s;
    Vt Ludw. Konstantin (1810–58), Prof. d. KG u. Liturgie am Priesterseminar Luxemburg;
    Cousine Helene (1804–80), Gründerin d. Niederlassung d. Ordens v. Guten Hirten in Aachen.

  • Leben

    F. war eine hervorragende Erzieherin und Führerin zu einem christlichen Vollkommenheitsstreben (Wandel in der Gegenwart Gottes). Sie wurde zusammen mit Pauline von Mallinckrodt und der zeitweise auch von ihrem geistlichen Bruder Andreas betreuten Franziska Schervier, der sie zeitlebens eine mütterliche Freundin war, religiös und sozial besonders von Luise Hensel angeregt. Sie eröffnete 1837 in Aachen eine Armenschule für verwahrloste Mädchen, widmete sich mit ihren Helferinnen seit 1844 vornehmlich armen Kindern und gründete 1848 die Kongregation der Schwestern vom armen Kinde Jesus, deren Generaloberin sie zeitlebens war. Die Genossenschaft, die heute etwa 2000 Mitglieder zählt, gliedert sich in eine amerikanische, belgische, deutsche, englische, niederländische, österreichische und luxemburgische Provinz, dazu kommen an Einzelhäusern das Generalmutterhaus in Simpelveld, ferner Häuser in Kolumbien (Bogota), Frankreich und Lettland. Der 1916 eröffnete bischöfliche Seligsprechungsprozeß ist als Apostolischer Prozeß in Rom anhängig (1943 Approbation der Schriften der Dienerin Gottes).

  • Werke

    Die Übung d. Mutter K. F., 1913, 151951 (zahlr. Überss.);
    Immer beim Herrn, Wandel in d. Gegenwart Gottes, 1955 (mit Erll. v. J. Solzbacher);
    Betrachtungen, 4 Bde., 1927, 21936/51, außerdem gesondert: Fastenbetrachtungen, 1920, 31925;
    Advents- u. Weihnachtsbetrachtungen, 1921;
    Kleine Betrachtungen, 3 Bde., 1927;
    Kapitelermahnungen, 3 Bde., 1929/34;
    Ährenlese, 1929;
    Jesus d. Gekreuzigte, 1929;
    Pange lingua, 1930;
    Gottfrohes Wandern, 1935.

  • Literatur

    O. Pfülf, M. C. F. v. armen Kinde Jesus u. ihre Stiftung 1815–1894, 21913;
    M. Kondura, K. F., Mutter d. Armen, frei nach d. Holländ., 1925;
    Schw. Adalberta Maria, Mutter Klara u. ihr Werk f. d. Kinder, 1926;
    J. Watterott, Mutter K. F., Stifterin d. Genossenschaft d. Schwestern v. armen Kinde Jesus, 51928;
    Schw. Angelika, Mutter K. F. v. armen Kinde Jesus, 1950;
    dies., Mutter K. F. v. armen Kinde Jesus u. d. Geist ihrer Stiftung, 1956;
    Kosch, Kath. Dtld. (P);
    A. Schumacher, Zur Fam.gesch. d. Ordensgründerin K. F., in: Mitt. d. Westdt. Ges. f. Fam.kde. 8, 1934, S. 54 ff.

  • Portraits

    in: Frohes Wandern, 1935.

  • Autor/in

    Joseph Brosch
  • Empfohlene Zitierweise

    Brosch, Joseph, "Fey, Klara" in: Neue Deutsche Biographie 5 (1961), S. 118 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd118686984.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA