Lebensdaten
geboren 15. Jahrhundert
Beruf/Funktion
Maler ; Künstler
Konfession
katholisch
Normdaten
GND: 135746191 | OGND | VIAF: 20909757
Namensvarianten
  • Astfalck, Markus
  • Astfalckh, Markus
  • Asfalg, Markus
  • mehr

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Asfahl, Markus, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd135746191.html [19.06.2024].

CC0

  • Biographie

    Asfahl: Markus A. (auch Astfalck[h], Asfalg, Asfalk etc.), bedeutender Maler der schwäbischen Schule, geboren im 15. Jahrhundert in der damaligen Reichsstadt Schwäb.-Hall, in der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts. Sein einziges, bis jetzt beglaubigtes Werk ist der großartige, im J. 1726 mit der Kirche verbrannte Hochaltar in der Marienkirche von Reutlingen aus den Jahren 1515/16; wahrscheinlich ist er aber auch der Meister eines imposanten Freskenstückes an der Südseite der Pfarrkirche von Meran; einige vermuthen in ihm auch den Hauptmaler am Blaubeurer Hochaltar, ebenso den Monogrammisten M. A. oder A. M., d. i. den Zeichner des Diurnales oder Gebetbuches Kaisers Maximilian I., des sog. Besançoner Gebetbuches.

    • Literatur

      Beck in Diöcesanarchiv v. Schwaben XVI, 1898, Nr. 12, S. 191 und XVII, 1899, Nr. 6, S. 91—95 u. die das. Litt.

  • Autor/in

    P. Beck.
  • Zitierweise

    Beck, P., "Asfahl, Markus" in: Allgemeine Deutsche Biographie 46 (1902), S. 68 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd135746191.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA