Lebensdaten
1544 bis 1602
Geburtsort
Langenzenn (Ansbach)
Sterbeort
Königsberg (Preußen)
Beruf/Funktion
evangelischer Pfarrer ; geistlicher Dichter
Konfession
evangelisch
Normdaten
GND: 124821944 | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Artomaeus, Sebastian
  • Brotsorg, Sebastian (eigentlich)
  • Artomedes, Sebastian
  • mehr

Verknüpfungen

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Artomedes, Sebastian, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd124821944.html [16.06.2019].

CC0

  • Genealogie

    1) 1567/68 Margarethe, 2) 1589/90 Elisabeth Grünewald; kinderlos.

  • Leben

    A. studierte seit 1562 in Wittenberg, wurde 1567 dort Magister, später Rektor in Crailsheim, 1572 Hofprediger des Markgrafen Georg Friedrich von Ansbach, ging mit ihm 1578 nach Königsberg und wurde dort 1579 Pfarrer am Dom mit dem Recht, alle Geistlichen in Natangen und Samland zu ordinieren. Als gemäßigter Philippist hielt er sich aus den theologischen Streitigkeiten seiner Zeit heraus und pflegte besonders die geistliche Dichtung und die Kunst der Predigt nach den Regeln der humanistischen Rhetorik.

  • Werke

    Slgg. seiner Gedichte, Leipzig 1590, Nürnberg 1593, Königsberg 1597;
    Lacrymae Davidis, 1590 (poet. Übers. d. Bußpsalmen); Mediolus micarum sacrarum et reliquiarum Artomedaearum libellus, Königsberg 1597;

    4 Predigten üb. d. Segen Aarons, Leipzig 1603;

    56 Predigten üb. d. 61. Psalm, ebenda 1604;

    25 Katechismuspredigten, ebenda 1605;

    Auslegung d. sonntägl. Evangelien, ebenda 1607;

    12 Passionspredigten, ebenda 1614;
    22 Leichenpredigten, Danzig 1615.

  • Literatur

    Acta borussica ecclesiastica, civilia et literaria …, hrsg. v. M. Lilienthal, Bd. 3, Königsberg 1732, S. 148;
    G. C. Pisanski, Entwurf einer preuß. Literärgesch., 1790, hrsg. v. R. Philippi, 1886, S. 115, 179 ff., 203, 208;
    J. T. Müller, Die symbol. Bücher d. ev.-luth. Kirche, 1848, S. 761;
    Koch, Kirchenlied II, 1867, S. 272 ff.;
    A. Fischer, Kirchenlied d. 17. Jh.s I, 1878, S. 428;
    Goedeke II, 1886, S. 198, III, 1887, S. 122;
    H. Freytag, Die Preußen auf d. Univ. Wittenberg, 1903, S. 107;
    K. Tiesler, in: Altpreuß. Biogr. I, 1941;
    s.a. Schottenloher I;
    G. Wolff, Bücherkde. d. fränk. Gesch., H. 1, 1937.

  • Autor/in

    Fritz Gause
  • Empfohlene Zitierweise

    Gause, Fritz, "Artomedes, Sebastian" in: Neue Deutsche Biographie 1 (1953), S. 403 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd124821944.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA