Lebensdaten
1597 bis 1675
Geburtsort
Rentweinsdorf bei Ebern (Unterfranken)
Sterbeort
Mainz
Beruf/Funktion
Jesuit ; Kontroverstheologe
Konfession
katholisch
Normdaten
GND: 124442641 | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Ebermann, Vitus
  • Erbermann, Vitus
  • Ebermann, Vitus
  • mehr

Quellen(nachweise)

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Zitierweise

Erbermann, Vitus, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd124442641.html [19.11.2018].

CC0

  • Leben

    Nach seiner Konversion trat E. 1620 in Mainz bei den Jesuiten ein und war später viele Jahre als Professor der Theologie in Mainz, Fulda und Würzburg tätig. Er ist ein bedeutender Kontroverstheologe seiner Zeit und schrieb (1644-72) eine größere Anzahl Werke gegen Georg Calixt, H. Conring, J. Musaeus und Andreas Wigand. In dem Werke „Nervi sine mole“ (1661) verteidigte er das „Controversiarum Compendium“ des Kardinals Robert Bellarmin.

  • Werke

    W-Verz. b. Sommervogel III, S. 407-10.

  • Literatur

    L ADB V (unter Ebermann); Hurter;
    Duhr; LThK.

  • Autor/in

    Robert Haaß
  • Empfohlene Zitierweise

    Haaß, Robert, "Erbermann, Vitus" in: Neue Deutsche Biographie 4 (1959), S. 565 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd124442641.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA

  • Leben

    Ebermann: Vitus E., dem Jesuitenorden angehörig und als Controverstheolog bekannt, wurde 1597 zu Rentweinsdorf in der Bamberger Diöcese geboren, trat 1620 in den Orden ein und lehrte durch 16 Jahre Theologie theils in Würzburg, theils in Mainz, in welcher letzteren Stadt er auch seine letzten Lebenstage verlebte ( 8. April 1675). Aus seinen theologischen Schriften sind hervorzuheben seine controversen Erörterungen mit den Helmstädtern G. Calixt und H. Conring (zwischen den Jahren 1644—1655 erschienen), sein gegen den Jenenser Theologen Joh. Musäus veröffentlichter „Anti-Musaeus oder: Parallela ecclesiae verae et falsae“ (1659), seine Vertheidigung des großen controversistischen Werkes Bellarmin's gegen die Angriffe verschiedener protestantischer Theologen innerhalb und außerhalb Deutschlands unter dem Titel: „Nervi sine mole“ (1661). Verzeichniß seiner Schriften bei Backer, Ecrivains de la Comp. de Jésus I, p. 284; VII, p. 231.

  • Autor/in

    Werner.
  • Empfohlene Zitierweise

    Werner, "Erbermann, Vitus" in: Allgemeine Deutsche Biographie 5 (1877), S. 578 unter Ebermann [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd124442641.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA