Lebensdaten
erwähnt 14.-19. Jahrhundert
Beruf/Funktion
brandenburgische, magdeburgische und schleßische Familie
Konfession
katholisch
Normdaten
GND: 118688324 | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Eichendorff (bis 1679)
  • Ykendorp
  • Ykendorpe
  • mehr

Zitierweise

Eichendorff, Freiherren von (seit 1679), Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd118688324.html [18.02.2019].

CC0

  • Leben

    Das Geschlecht (niedere Form: Yken-/Eykendorp[e]) ist seit dem 14. Jahrhundert in Brandenburg und im Magdeburgischen ansässig; die vermutete Herkunft aus Bayern (im Marktflecken E./Vils in Niederbayern) läßt sich nicht sicher erweisen. Der letzte Angehörige des märkischen Zweiges übernimmt 1631 von seinem kinderlosen Onkel Jacob von E. die Besitzungen Krawarn und Kauthen (Schlesien). Dieser Hartwig Erdmann ( 1682), 1679 zum Freiherrn erhoben, ist der Stammvater der katholisch schlesischen Linie.

  • Literatur

    A. Welzel, Gesch. d. edlen u. freiherrl. Geschl. v. E., 1876.

  • Autor/in

    Redaktion
  • Familienmitglieder

  • Empfohlene Zitierweise

    Redaktion, "Eichendorff, Freiherren von/seit 1679" in: Neue Deutsche Biographie 4 (1959), S. 369 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd118688324.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA