Lebensdaten
1752 - 1816
Sterbeort
Berlin
Beruf/Funktion
Bergmann ; Bergrat in Berlin
Konfession
evangelischer Sohn
Normdaten
GND: 100119921 | OGND | VIAF: 34794933
Namensvarianten
  • Eiselen, Johann Christoph
  • Eiselen, Johann Christof
  • Eiselen, Johannes Christoph
  • mehr

Objekt/Werk(nachweise)

Verknüpfungen

Von der Person ausgehende Verknüpfungen

Personen in der GND - familiäre Beziehungen

Verknüpfungen auf die Person andernorts

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Eiselen, Johann Christoph, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd100119921.html [23.01.2022].

CC0

  • Leben

    Eiselen: Joh. Christoph E., geb. 1752, erst Hüttenbeamter in Rothenburg a. d. Saale, später in Berlin als Bergrath angestellt, wo er 4. Juli 1816 starb, hat sich um die Gewinnung des Torfs und dessen Verwendung zu technischen Zwecken vielfache Verdienste erworben. Seine bezüglichen Schriften fanden als lehrreiche und werthvolle Anleitungen allgemeine Anerkennung. Sie bildeten lange Zeit die besten litterarischen Leistungen auf diesem Gebiete. Unter denselben sind hervorzuheben: „Handbuch oder ausführliche theoretisch-praktische Anleitung zur näheren Kenntniß des Torfwesens". Mit 6 Kupfern 1795. 2 Thle.; „Ausführliche Abhandlung insonderheit über das Steinkalkbrennen mit Torf, dessen Anwendung beim Mergel- und Ziegelbrennen zur Schonung der Wälder“.|Mit 3 Kupfern. 1793; „Beitrag zur Anwendung des Wassers auf unterschlächtige sog. Kropfräder“, 1800; „Ueber die Naturkunde des Torfs, dessen Eintheilung in Moorarten und Classen rücksichtlich auf Brennmaterial“, Berlin 1815; „Betrachtungen und Aufschlüsse über den Torf als Baumaterial etc.“ Mit 3 Kupfern. 1816.

    • Literatur

      Vgl. Lengerke, Landwirthsch. Conversationslex.; Meusel, G. T.

  • Autor/in

    Leisewitz.
  • Empfohlene Zitierweise

    Leisewitz, Carl, "Eiselen, Johann Christoph" in: Allgemeine Deutsche Biographie 5 (1877), S. 763-764 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd100119921.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA