Lebensdaten
1593 – 1652
Sterbeort
Ulm
Beruf/Funktion
lutherischer Theologe ; Theologe ; Pfarrer
Konfession
lutherisch
Normdaten
GND: 124725023 | OGND | VIAF: 20622458
Namensvarianten
  • Edel, Samuel
  • Edelius, Samuel
  • Edell, Samuel

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Edel, Samuel, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd124725023.html [19.05.2022].

CC0

  • Biographische Darstellung

    Edel: Samuel E., luth. Theolog, Sohn eines Landpredigers im ulmischen Gebiet, geb. 2. Juni 1593 zu Türkheim bei Geislingen, studirte auf dem Ulmer|Gymnasium, später in Wittenberg, Tübingen und Gießen Theologie, ward Prediger in den ulmischen Landgemeinden Langenau, Lonsen, Urspring, zuletzt in Ulm, wo er die Noth des dreißigjährigen Krieges mit erlebte; schrieb einige praktisch theologische Werke z.B. einen „Thesaurus catecheticus oder evangelischen Katechismusschatz“, einen „Evangelienschatz oder schriftmäßige Erklärung der Sonntagsevangelien“, eine „Summa Christianismi“, Predigten u. a. 1. Dec. 1652 in Ulm als Pfarrer an der Dreifaltigkeitskirche.

    • Literatur

      S. Freher, Theatr. erud.; Witte, Diarium; Weyermann, Nachricht von Gel. u. K. aus Ulm 1829. S. 69 ff.

  • Autor/in

    Wagenmann.
  • Zitierweise

    Wagenmann, Julius August, "Edel, Samuel" in: Allgemeine Deutsche Biographie 5 (1877), S. 638-639 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd124725023.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA