Lebensdaten
1723 - 1794
Beruf/Funktion
Schulmann
Konfession
keine Angabe
Normdaten
GND: 115494952 | OGND | VIAF: 30266504
Namensvarianten
  • Eckhard, Johann Friedrich
  • Eccard, Joannes F.
  • Eccard, Johann F.
  • mehr

Quellen(nachweise)

Verknüpfungen

Von der Person ausgehende Verknüpfungen

Personen in der GND - familiäre Beziehungen

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Eckhard, Johann Friedrich, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd115494952.html [16.05.2021].

CC0

  • Leben

    Eckhard: Joh. Friedrich E., geb. im J. 1723 in Quedlinburg, Sohn des quedlinburgischen Rectors Joh. Tob. E. (Verfassers von mehreren in die schwarzburgische Geschichte einschlagenden Abhandlungen). Von Joh. Friedrich E. wissen wir, daß er als Adjunct der philosophischen Facultät in Jena 1748 zum Rector an das Frankenhäuser Lyceum berufen wurde. Nach 10jähriger segensreicher Verwaltung dieses Amtes kam er als Director und Bibliothekar nach Eisenach. Mit Verleihung des Charakers eines herzogl. Rathes wurde er in den Ruhestand versetzt und starb den 10. Sept. 1794. Er zeigte sich in zahlreichen litterärgeschichtlichen und anderen Abhandlungen als einen vielseitig gelehrten Mann und als gründlichen Kenner der Latinität.

    • Literatur

      Vgl. Meusel's G. T. 4. Ausg. I. 373—375; 1. Nachtrag zur 4. Ausg. S. 139; 2. Nachtrag E. 68; 4. Nachtrag S. 138; 5. Nachtrag S. 312: Zeitschr. des Vereins für thür. Gesch. u. Alterthumskunde II. Bd. S. 252: Rudolst. Schulprogr. vom J. 1832 S. 12 f.

  • Autor/in

    Anemüller.
  • Empfohlene Zitierweise

    Anemüller, Ernst, "Eckhard, Johann Friedrich" in: Allgemeine Deutsche Biographie 5 (1877), S. 616 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd115494952.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA