Lebensdaten
1756 - 1822
Beruf/Funktion
österreichischer Feldzeugmeister ; Offizier
Konfession
katholisch?
Normdaten
GND: 135728185 | OGND | VIAF: 67689790
Namensvarianten
  • Duka, Peter Freiherr von
  • Duka, Peter von
  • Duka von Kadar, Friedrich
  • mehr

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Duka, Peter Freiherr von, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd135728185.html [16.09.2021].

CC0

  • Leben

    Duka: Peter Freiherr v. D., österreichischer Feldzeugmeister und geheimer Rath, ein Soldat aus der Schule des großen Erzherzogs Karl, war 1756 zu Essegg geboren und betrat als Cadett die militärische Laufbahn. Seine ersten kriegerischen Thaten verrichtete er als Hauptmann im Generalquartiermeisterstabe 1793, von welchem Jahre ab sein Name in den Affairen von Famars (hier erhielt er das Theresienkreuz), Balaimont, Maubeuge, Landrecy, Charleroy u. a. m. immer ehrenvolle Erwähnung fand. 1800 avancirte D. zum General, 1801 zum Feldmarschalllieutenant und Generalquartiermeister, 1805 ward er Commandirender im Banate. Die Befreiungskriege machte er, 1810 zum Feldzeugmeister befördert, im Hoflager seines Kaisers mit und wurde 1815 zum Mitglied des Stabs- und Conferenzrathes für die inländischen Geschäfte ernannt. Dieser tapfere und ausgezeichnete Soldat den 29. Decbr. 1822 in Wien. Hirtenfeld, Oesterreichisches Militär-Lexikon, II. Bd., S. 143.

  • Autor/in

    v. Janko.
  • Empfohlene Zitierweise

    Janko, Wilhelm Edler von, "Duka, Peter Freiherr von" in: Allgemeine Deutsche Biographie 5 (1877), S. 455 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd135728185.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA