Lebensdaten
1862 – 1950
Geburtsort
Markt Tüffer bei Cilli (Untersteiermark)
Sterbeort
Wien
Beruf/Funktion
Bergmann ; Bergdirektor der Österreichischen Berg- und Hüttenwerksgesellschaft ; Bergrat ; Direktor
Konfession
keine Angabe
Normdaten
GND: 135718236 | OGND | VIAF: 85525560
Namensvarianten
  • Drolz, Hugo

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Drolz, Hugo, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd135718236.html [22.05.2024].

CC0

  • Genealogie

    V Josef;
    M Therese Hickl;
    Taschen 1893 Stefanie Korab;
    1 S.

  • Biographie

    Nach Studium in Leoben wurde D. 1886 in der Erzherzog Friedrich’schen Kammerdirektion zu Teschen angestellt. Seit 1904 war er in der Berginspektion tätig. 1909 erfolgte seine Ernennung zum Bergdirektor der Österreichischen Berg- und Hüttenwerksgesellschaft. Hier wurden folgende Aufgaben unter anderem durchgeführt: Modernisierung und Ausbau der Anlagen, Abteufen des Barbara-, Fortschritts- und Ludwigsschachtes. D. leitete auch die bergmännischen Arbeiten bei dem Bau des Simplontunnels und der Jungfraubahn. Als anerkannter Erzfachmann wurde sein Rat vielfach auch vom Ausland (zum Beispiel Kleinasien, Schweden) in Anspruch genommen. Durch seine Wahl zum Vorsitzenden der Direktoren-Konferenz und des Mährisch-Schlesischen Industriellenverbandes ist D. nicht nur für den Bergbau, sondern auch für die Wirtschaftsführung des Mährisch-Schlesischen Industriereviers überhaupt von besonderer Bedeutung geworden. – Bergrat, Dr. honoris causa (Leoben 1910).

  • Literatur

    M. Stipanits, Dt. Arb., dt. Fleiß, Die Entwicklung d. Ostrau-Karwiner Bergbaues u. s. führenden Köpfe, in: Beskiden-Post 1952, Nr. 6, S. 8;
    A. Perlick, Oberschles. Berg- u. Hüttenleute 1953, S. 153 u. 270.

  • Porträts

    Beskiden-Post 1952, Nr. 5, S. 5.

  • Autor/in

    Alfons Perlick
  • Zitierweise

    Perlick, Alfons, "Drolz, Hugo" in: Neue Deutsche Biographie 4 (1959), S. 129 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd135718236.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA