Lebensdaten
1576 – 1645
Geburtsort
Römhild
Sterbeort
Ummerstadt
Beruf/Funktion
Kantor ; Pfarrer ; Lehrer ; Musiker
Konfession
evangelisch
Normdaten
GND: 121840840 | OGND | VIAF: 75075461
Namensvarianten
  • Döler, Johann Kaspar
  • Döler, Caspar
  • Dehler, Caspar
  • mehr

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Döler, Johann Kaspar, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd121840840.html [30.05.2024].

CC0

  • Biographie

    Döler: Johann Caspar D., 1576 zu Römhild geboren, erst Cantor daselbst, 1606 Pfarrer zu Streufdorf, 1623 zu Bürden, 1633 zu Lindenau, dann Vicar zu Eisfeld und 1643 Pfarrer zu Ummerstadt, wo er 7. März 1645 starb. Er hat im dreißigjährigen Kriege viel zu dulden gehabt. Alle seine Schriften, darunter namentlich: „Philadelphia; Thesaurus in vasis testaceis"; „Ewig Leben, vita post vitam, mors post mortem“ sind unter den Leiden des wilden Krieges entstanden und haben einen praktischen, das Gemüth über allen Jammer des Lebens erhebenden Charakter.

  • Autor/in

    Brückner.
  • Zitierweise

    Brückner, "Döler, Johann Kaspar" in: Allgemeine Deutsche Biographie 5 (1877), S. 312 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd121840840.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA