Lebensdaten
1474 bis 1536
Beruf/Funktion
Markgraf von Baden
Konfession
katholisch
Normdaten
GND: 135696526 | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Bernhard von Baden-Baden
  • Bernhard III.
  • Bernhard von Baden-Baden
  • mehr

Verknüpfungen

Von der Person ausgehende Verknüpfungen

Personen in der GND - familiäre Beziehungen

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Zitierweise

Bernhard III., Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd135696526.html [20.04.2019].

CC0

  • Leben

    Bernhard III., Markgraf von Baden, Sohn des Markgrafen Christoph I., geb. 7. Oct. 1474, erhielt seine Erziehung am Hofe Kaiser Maximilians I. mit dessen Sohn, Erzherzog Philipp, den er auf der Vermählungsreise nach Spanien begleitete. Er hatte, als Markgraf Christoph seine Länder theilte, die spanheimischen und luxemburgischen Besitzungen erhalten, nach dem Tode seines Bruders Philipp theilte er mit seinem anderen Bruder Ernst die Lande des Verstorbenen und erhielt den oberen Landestheil mit der Hauptstadt Baden (1535). So wurde er der Gründer der baden-badischen Linie des Gesammthauses. Schon ein Jahr nach dieser Theilung starb Markgraf B. am 29. Juni 1536. Er war vermählt mit Francisca, Gräfin von Luxemburg, die ihm zwei Söhne, Philibert und Christoph, gebar.

  • Autor/in

    v. W.
  • Empfohlene Zitierweise

    Weech, Friedrich von, "Bernhard III." in: Allgemeine Deutsche Biographie 2 (1875), S. 416 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd135696526.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA