Lebensdaten
1842 bis 1894
Beruf/Funktion
Pharmakologe ; Arzt
Konfession
evangelisch?
Normdaten
GND: 117595853 | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Roßbach, Michael Josef
  • Roßbach, Michael Joseph
  • Roßbach, Michael
  • mehr

Verknüpfungen

Verknüpfungen auf die Person andernorts

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Zitierweise

Roßbach, Michael, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd117595853.html [13.11.2018].

CC0

  • Leben

    Roßbach: Michael Joseph R., Pharmakolog und Kliniker, zu Heidingsfeld bei Würzburg am 12. Februar 1842 geboren, studirte in Würzburg, dann in München, Berlin und Prag bis 1865, dem Jahre seiner Promotion. 1869 habilitirte er sich als Docent für Arzneimittellehre in Würzburg, erlangte 1874 daselbst ein Extraordinariat und wurde 1882 als Professor der speciellen Pathologie und Therapie und Director der medicinischen Klinik als Nachfolger von Nothnagel nach Jena berufen, nahm 1892 aus Gesundheitsrücksichten seinen Abschied und starb zu München am 8. October 1894. R. war einer der bedeutenderen Arzneikundigen der Neuzeit. In weitesten Kreisen wurde R. durch seine „Arzneimittellehre" (in 3. Auflage, mit Nothnagel, der die beiden ersten Auflagen allein bearbeitet hatte) bekannt. Außerdem veröffentlichte R: „Lehrbuch der physikalischen Heilmittel"; „Pharmakologische Untersuchungen“ (3 Bde.); „Ueber Schleimsecretion“, sowie zahlreiche Einzelarbeiten zur klinischen Medicin, besonders über Kehlkopfkrankheiten, sowie anderweitige Abhandlungen zur Physiologie und Pharmakologie.

    • Literatur

      Vgl. Biogr. Lex. hervorr. Aerzte etc., hsg. v. Pagel, Berlin u. Wien 1901, S. 1430.

  • Autor/in

    Pagel.
  • Empfohlene Zitierweise

    Pagel, Julius Leopold, "Roßbach, Michael" in: Allgemeine Deutsche Biographie 53 (1907), S. 514 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd117595853.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA