Dates of Life
gestorben Mitte 6. Jahrhundert
Occupation
König der Heruler ; Adel ; König
Religious Denomination
keine Angabe
Authority Data
GND: 141693789 | OGND | VIAF: 133275745
Alternate Names
  • Ochon

Places

Map Icons
Marker Geburtsort Place of birth
Marker Wirkungsort Place of activity
Marker Sterbeort Place of death
Marker Begräbnisort Place of interment

Localized places could be overlay each other depending on the zoo m level. In this case the shadow of the symbol is darker and the individual place symbols will fold up by clicking upon. A click on an individual place symbol opens a popup providing a link to search for other references to this place in the database.

Citation

Ochon, Index entry in: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd141693789.html [29.11.2021].

CC0

  • Life

    Ochon: König der Heruler, Mitte des VI. Jahrhunderts n. Chr., wahrscheinlich Nachfolger jenes Königs dieses Volkes, der — unter Justinian ? — nach Byzanz kam und sich taufen ließ: Gretes wird er genannt. (So liest nun Droysen, Eutropius Berol. 1879, historia miscella Pauli XVI. Landulfi XVIII. p. 369: früher las man Getes, Gretis.) O. ward (nach Procopius, Bellum Gothicum ed. Dindorf, Bonn 1833. II. 15) „plötzlich“ erschlagen, aus keinem andern Grund, als weil das Volk es nun einmal mit einer Verfassung ohne König versuchen wollte; er war König gewesen derjenigen herulischen Gaue, welche die|alten Sitze des Volkes auf den dänischen Inseln und der diesen gegenüber liegenden Südküste der Ostsee um 150 n. Chr. aufgegeben und, wie andere Völker der gothischen Gruppe, sich an der unteren Donau niedergelassen hatten. Gleich darauf bereute das Volk die That und berief abermals einen König aus dem alten Königshause der im Norden „auf Thule“ zurückgebliebenen Volkstheile.

    • Literature

      Aschbach, Geschichte der Heruler und Gepiden. 1835. — Bolze, Geschichte der Heruler. — Dahn, Könige der Germanen. II. München 1862. S. 1—14.

  • Author

    Dahn.
  • Citation

    Dahn, Felix, "Ochon" in: Allgemeine Deutsche Biographie 24 (1887), S. 127-128 [online version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd141693789.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA