Lebensdaten
1805 bis 1864
Geburtsort
Weimar
Sterbeort
Weimar
Beruf/Funktion
Malerin
Konfession
evangelisch?
Normdaten
GND: 138343675 | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Schultze, Franziska
  • Schulz, Franziska
  • Schulze, Franzisca
  • mehr

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Schultze, Franziska, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd138343675.html [25.02.2020].

CC0

  • Leben

    Schultze: Franziska S., geboren zu Weimar am 11. April 1805 als Tochter eines herzoglichen Justizamtmanns, erhielt ihren ersten künstlerischen Unterricht auf der herzoglichen Freien Zeichenschule und bildete sich später hauptsächlich unter Fr. Preller's Leitung zu einer durch Treue der Beobachtung und der Wiedergabe ausgezeichneten Blumenmalerin aus. Ihre mit der liebenswürdigsten Sorgfalt ausgeführten Aquarelle fanden auf Ausstellungen zu Dresden, Berlin, Wien, gerechte Anerkennung; in weiteren Kreisen wurde sie bekannt durch ihre Illustrationen zu Rückert's Liebesfrühling, (1858) zu Andersen's Märchen u. a. Rastlos thätig starb sie zu Weimar am 31. März 1864.

  • Autor/in

    Ruland.
  • Empfohlene Zitierweise

    Ruland, Carl, "Schultze, Franziska" in: Allgemeine Deutsche Biographie 32 (1891), S. 734 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd138343675.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA