Lebensdaten
erwähnt 1350, gestorben 1377
Beruf/Funktion
Bischof von Lübeck
Konfession
katholisch
Normdaten
GND: 135667917 | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Bertram von Lübeck
  • Bertram von Cremon
  • Bertram
  • mehr

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Bertram, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd135667917.html [28.03.2020].

CC0

  • Leben

    Bertram, der vierzehnte Bischof von Lübeck, aus dem mecklenburgischen Adelsgeschlechte Cremon (Cramon), war vorher Domherr zu Hamburg, Pfarrherr zu Boizenburg, Caplan des Grafen Johann III. von Holstein und Domcantor zu Lübeck. Er ward, nach einstimmiger Wahl des Capitels, am 25. Nov. 1350 vom Papst bestätigt und starb am 5. Jan. 1377. Durch ansehnliche Dörfer- und Güterankäufe vermehrte er den stiftischen Besitz. Er muß mit den benachbarten Fürsten, mit dem landsässigen Adel in gutem Einvernehmen gestanden haben und friedfertigen Charakters gewesen sein, denn kaum irgend ein compromissarischer Handel der Stadt Lübeck wird zu seiner Zeit entschieden, in dem er nicht als Schiedsrichter erscheint, so bei Zwistigkeiten mit Herzog Albrecht von Mecklenburg, mit Graf Otto von Schwerin, mit den Westensee, den Buchwald und Parkentin. Auch in mehreren Fällen des offenbaren Mißbrauchs geistlichen Rechts tritt er zu Gunsten der Stadt und einzelner Bürger ein.

  • Autor/in

    Mantels.
  • Empfohlene Zitierweise

    Mantels, "Bertram" in: Allgemeine Deutsche Biographie 2 (1875), S. 550 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd135667917.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA