Lebensdaten
1626 bis 1674
Geburtsort
Kulmbach
Sterbeort
Hof (Saale)
Beruf/Funktion
brandenburg-ansbachischer Beamter ; Jurist
Konfession
evangelisch?
Normdaten
GND: 129723339 | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Kern, Nikolaus
  • Cern, Nikolaus

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Kern, Nikolaus, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd129723339.html [16.07.2020].

CC0

  • Leben

    Kern: Nikolaus K., geb. am 29. August 1626 zu Culmbach, am 18. August 1674 in Hof, verlor seine Eltern 1634 an der Pest, studirte in Altorf und Jena die Rechte, ging dann nach Leipzig, in der Absicht zu promoviren, gab diese auf und wurde Hauslehrer in Culmbach bei einem Herrn v. Lobenstein, auf dessen Empfehlung vom Markgrafen Georg Albrecht als Hausvogt angestellt, dann Amtsverweser in Baiersdorf und zuletzt Castner in Hof. Er schrieb die sin Jena unter Unrath's Vorsitz disputirte) „Diss. de jurisdictione ecclesiastica, nobilibus imperii vigore constitutionis de pace religionis in districtibus et castris illorum legitime competente.“ Jena 1648, 4°.

    • Literatur

      Fickenscher, Gel. Baireut, V. 50.

  • Autor/in

    v. Schulte.
  • Empfohlene Zitierweise

    Schulte, von, "Kern, Nikolaus" in: Allgemeine Deutsche Biographie 15 (1882), S. 635 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd129723339.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA