Lebensdaten
1586 bis 1653
Geburtsort
Moßbach
Sterbeort
Altenburg (Thüringen)
Beruf/Funktion
evangelischer Theologe ; Dichter
Konfession
evangelisch
Normdaten
GND: 124647839 | OGND | VIAF: 13247886
Namensvarianten
  • Clauder, Joseph
  • Clauder, Josef
  • Clauder, Joseph
  • mehr

Verknüpfungen

Von der Person ausgehende Verknüpfungen

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Clauder, Josef, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd124647839.html [29.09.2020].

CC0

  • Leben

    Clauder: Joseph C., 1586 zu Moßbach in Thüringen geboren, studirte zu Wittenberg, war anfangs Conrector zu Neustadt, dann Rector zu Altenburg und zuletzt Archidiakonus daselbst, und starb 5. Oct. 1653. Seine „Oratio de horrida superioris pontificiae et florida excultaque nostrae lutheranae aetatis latinitate“ hat Wilisch in die Jubila Altenburgensia mit aufgenommen. Außerdem gab C. mehrere lateinische Dichtungen (z. B. „De Spiritu Sancto") heraus, die ihm die Ehre eines kaiserlich gekrönten Poeten eintrugen. Auch das Lied „Ach Herr und Gott“ (die Verdeutschung eines lateinischen) rührt von ihm her. Sein Leben hat der thüringische Prediger Joh. Sebast. Mitternacht beschrieben.

  • Autor/in

    Hp.
  • Empfohlene Zitierweise

    Hp., "Clauder, Josef" in: Allgemeine Deutsche Biographie 4 (1876), S. 278 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd124647839.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA