Lebensdaten
1734 - 1792
Beruf/Funktion
katholischer Theologe ; Theologe
Konfession
katholisch
Normdaten
GND: 124038697 | OGND | VIAF: 50150731
Namensvarianten
  • Schönberg, Matthias von
  • Schönberg, Matthias von
  • M. S.
  • mehr

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Schönberg, Matthias von, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd124038697.html [24.01.2022].

CC0

  • Leben

    Schönberg: Matthias v. S., katholischer Geistlicher, geboren zu München am 4. Juli 1734, daselbst am 10. April 1792. Bis zur Aufhebung des Ordens im J. 1773 war er Jesuit; dann wirkte er in München im Geiste des Ordens als Seelsorger, kurfürstlicher wirklicher geistlicher Rath, Schriftsteller und Director der Bibliothek des goldenen Almosens, eines Vereins zur Verbreitung „guter“ Bücher. Baader und nach ihm de Backer verzeichnen von S. 40 Schriften, meist kleine Volks- und Erbauungsschriften, auch polemische Broschüren gegen|die „Aufklärung“, u. a. gegen die 1776 zu Landshut erschienene „Moral für die Jugend“ (von dem Professor Sutor zu Burghausen) und gegen den „Ersten Schritt“ von Beda Mayr (s. A. D. B. XXI, 135), auch eine deutsche Bearbeitung des Werkes des italienischen Exjesuiten Fr. A. Zaccaria über das kirchliche Bücherverbot (1784).

    • Literatur

      Baader, Lexikon I, 214. — De Backer. — A. v. Buchner, Werke II, 61. — Annalen der baier. Litteratur I, 89, 99; III, 84.

  • Autor/in

    Reusch.
  • Empfohlene Zitierweise

    Reusch, Heinrich, "Schönberg, Matthias von" in: Allgemeine Deutsche Biographie 32 (1891), S. 267-268 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd124038697.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA