Lebensdaten
erwähnt 1788, gestorben 1798
Beruf/Funktion
Philosoph
Konfession
keine Angabe
Normdaten
GND: 120432692 | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Werdermann, Johann Günther Karl
  • Werdemann, Johann G.
  • Werdermann, I. C. G.
  • mehr

Zitierweise

Werdermann, Johann Günther Karl, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd120432692.html [09.07.2020].

CC0

  • Leben

    Werdermann: Joh. Günth. Karl W. war seit 1788 Professor der Philosophie an der Ritterakademie in Liegnitz und später Rector der vereinigten Stadtschulen daselbst. Er hat eine Anzahl philosophischer Schriften verfaßt, die von Kenntniß|der Geschichte der Philosophie und von theologischen Interessen zeugen, so: „Neuer Versuch einer Theodicee, oder über Freiheit, Schicksal, Gut, Uebel und Moralität menschlicher Handlungen“ (Dessau und Leipzig 1794); „Versuch einer Geschichte der Meinungen über Schicksal und menschliche Freiheit von den ältesten Zeiten an bis auf die neuesten Denker“ (Leipzig 1794); „Kurze Darlegung der Philosophie in ihrer neuesten Gestalt“ (Leipzig 1793); „Principia iurisprudentiae naturalis“ (Leipzig 1798).

    • Literatur

      Krug, Allgem. Handwörterbuch d. philos. Wissensch.

  • Autor/in

    —i—
  • Empfohlene Zitierweise

    -i-, "Werdermann, Johann Günther Karl" in: Allgemeine Deutsche Biographie 41 (1896), S. 770-771 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd120432692.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA