Lebensdaten
1762 bis 1824
Geburtsort
Stralsund
Sterbeort
Greifswald
Beruf/Funktion
evangelischer Theologe ; Biograph
Konfession
evangelisch
Normdaten
GND: 119298864 | OGND | VIAF: 165050444
Namensvarianten
  • Biederstedt, Dietrich Hermann
  • Biederstedt, Diedrich Hermann
  • Biederstedt, D. H.
  • mehr

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Biederstedt, Dietrich Hermann, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd119298864.html [23.09.2020].

CC0

  • Leben

    Biederstedt: Diederich Hermann B., als Verfasser von Biographien neuvorpommer'scher Gelehrten für die Litteratur von Bedeutung, geb. zu Stralsund 2. Nov. 1762, 10. März 1824, besuchte daselbst seit 1769 das Gymnasium, studirte von 1783—1787 in Göttingen und Greifswald Theologie, wurde im J. 1788 Magister, im J. 1805 Doctor der Theologie, im J. 1811 Consistorialrath und wirkte von 1788 bis zu seinem Tode als Archidiaconus an der Nicolaikirche zu Greifswald. Seine theologischen Schriften, welche dem älteren Rationalismus angehören und am Schlusse seiner Selbstbiographie in seinen „Nachrichten" (s. u.) S. 14—20 aufgezählt werden, sind ohne Bedeutung, dagegen haben seine biographischen und statistischen Arbeiten, namentlich die „Nachrichten von dem Leben und den Schriften neuvorpommerisch-rügen'scher Gelehrten seit dem Anfange des 18. Jahrhunderts bis zum Jahre 1822“, sowie die „Geschichte der Nicolaikirche“ 1808, 1812, die „Beiträge zur Geschichte der Kirchen und Prediger in Neu-Vorpommern“, 4 Bände, 1818—1819, und „Sammlung kirchlicher Verordnungen“, 3 Theile, 1817—1819, für litterarhistorische Forschung und Darstellung auf heimathlichem Gebiet einen hohen sachlichen Werth.

  • Autor/in

    Häckermann.
  • Empfohlene Zitierweise

    Häckermann, Adolf, "Biederstedt, Dietrich Hermann" in: Allgemeine Deutsche Biographie 2 (1875), S. 620 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd119298864.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA