Lebensdaten
1602 bis 1657
Beruf/Funktion
Theologe ; Mathematiker
Konfession
evangelisch
Normdaten
GND: 116871628 | OGND | VIAF: 62311528
Namensvarianten
  • Fullenius, Bernardus
  • Fullen, Bernhard
  • Fullenius ^the younger, Bernhardus
  • mehr

Quellen(nachweise)

Zitierweise

Fullenius, Bernardus, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd116871628.html [23.01.2021].

CC0

  • Leben

    Fullenius: Bernardus F., Theolog und tüchtiger Mathematiker. In Löwarden um 1602 geboren, studirte er an der Universität Franeker und hörte im Griechischen, in der Philosophie, Theologie und Geschichte die Vorlesungen des Arcerius, Sibrant, Lubbertus, Maccovius und Rhata. Besonders aber legteer sich unter Amama auf das Studium der hebräischen Sprache und auf das der Mathematik unter Adrian Metius. Auf diesen beiden Gebieten der Wissenschaft zeichnete er sich bald besonders aus. 1630 folgte er dem Amama in seiner Professur, vernachlässigte aber seine mathematischen Studien sowenig, daß ihm 1636 an der Stelle des Metius der Lehrstuhl der mathematischen Wissenschaften übertragen ward. In diesem rühmlich verwalteten Amte blieb er bis zu seinem Tode 1657, erwies sich aber dabei als nicht unbedeutender Hebraist in den scharfsinnigen Bemerkungen, mit welchem er die von ihm besorgte Ausgabe der „Commentaria ad librum Coheleth et Jobi“ des Johann Drusius begleitete.

    • Literatur

      Vgl. Paquot, Mém. II. p. 308 und Glasius, Godgel. Nederl.

  • Autor/in

    van Slee.
  • Empfohlene Zitierweise

    Slee, Jacob Cornelis van, "Fullenius, Bernardus" in: Allgemeine Deutsche Biographie 8 (1878), S. 195 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd116871628.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA