Lebensdaten
1567 bis 1594
Geburtsort
Brügge
Sterbeort
Paris
Beruf/Funktion
Humanist
Konfession
keine Angabe
Normdaten
GND: 116645598 | OGND | VIAF: 35213494
Namensvarianten
  • Colvius, Petrus
  • Colve, Pieter
  • Colvius, Peter
  • mehr

Quellen(nachweise)

Verknüpfungen

Von der Person ausgehende Verknüpfungen

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Colvius, Petrus, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd116645598.html [25.01.2021].

CC0

  • Leben

    Colvius: Petrus C., geb. 1567 zu Brügge, trieb philologische und juristische Studien, erwarb sich die juristische Doctorwürde und trat während eines Aufenthaltes in Deutschland als Secretär in die Dienste eines französischen Gesandten: diesen begleitete er nach Paris, wo er, kaum 27 Jahre alt, im J. 1594 in Folge eines Unglücksfalles den Tod fand. Wir haben von ihm eine von seinen Zeitgenossen mit Recht gerühmte Ausgabe der Werke des Apuleius mit kritischen Anmerkungen (Leyden 1588); außerdem hinterließ er Anmerkungen zu Sidonius Apollinaris, die in der Ausgabe von Joh. a Wouweren (Paris 1598) gedruckt worden sind.

    • Literatur

      Vgl. van der Aa, Biographisch Woordenboek der Nederlanden III, p. 635 s.

  • Autor/in

    Bursian.
  • Empfohlene Zitierweise

    Bursian, Conrad, "Colvius, Petrus" in: Allgemeine Deutsche Biographie 4 (1876), S. 426 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd116645598.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA