Dates of Life
1802 – 1870
Place of birth
Bautzen
Place of death
Dresden
Occupation
Arabist
Religious Denomination
lutherisch
Authority Data
GND: 116631465 | OGND | VIAF: 22449156
Alternate Names
  • Flügel, Gustav Leberecht
  • Flügel, Gustav Leberecht
  • Fluegel, Gustavus
  • more

Objekt/Werk(nachweise)

Relations

The links to other persons were taken from the printed Index of NDB and ADB and additionally extracted by computational analysis and identification. The articles are linked in full-text version where possible. Otherwise the digital image is linked instead.

Places

Map Icons
Marker Geburtsort Place of birth
Marker Wirkungsort Place of activity
Marker Sterbeort Place of death
Marker Begräbnisort Place of interment

Localized places could be overlay each other depending on the zoo m level. In this case the shadow of the symbol is darker and the individual place symbols will fold up by clicking upon. A click on an individual place symbol opens a popup providing a link to search for other references to this place in the database.

Citation

Flügel, Gustav Leberecht, Index entry in: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd116631465.html [02.03.2024].

CC0

  • Genealogy

    V Joh. Gg. Traugott ( 1817), Schneider, S d. kf. Bedienten Joh. Gg. in Torgau;
    M Maria Elis. (1769–1816), T d. Leinen- und Barchentwebermeisters Joh. Gg. Wünsche in B.;
    N. N.;
    S Josef ( 1910), Oberlandesger.rat in D.

  • Biographical Presentation

    F. studierte in Leipzig 1821-24 Theologie und Orientalistik und setzte das Studium des Arabischen, Persischen und Türkischen 1829-30 in Paris bei S. de Sacy fort. 1832 wurde er Professor an der Fürstenschule in Meißen, mußte aber wegen eines Lungenleidens 1850 in den Ruhestand treten. Er katalogisierte 1851-54 die arabischen, persischen und türkischen Handschriften der Hofbibliothek in Wien (3 Bände, 1865-67). Seit 1855 lebte er in Dresden. F. hat sich insbesondere um die Arabistik verdient gemacht. Sein unverdrossener Fleiß hat ihr wichtige Texte zugänglich gemacht, darunter das umfangreiche bibliographische Lexikon des Hadschi Chalfa (7 Bände, 1835-58). Seine Ausgabe des Korans (Corani textus arabicus, 1834, ³1857) blieb ein Jahrhundert für die europäische Forschung maßgebend und fand, ebenso wie seine Korankonkordanz (1842), weiteste Verbreitung. Seine Ausgabe des Fihrist, einer der wichtigsten Quellen zur|älteren arabischen Literatur, erschien postum 1871 f.

  • Literature

    G. Dugat, Histoire des orientalistes de l'Europe du XIIe au XIXe siècle II, Paris 1870, S. 91-100 (W).

  • Portraits

    Gem. v. G. Kersting (Dresden, Stadtmus.).

  • Author

    Johann W. Fück
  • Citation

    Fück, Johann W., "Flügel, Gustav Leberecht" in: Neue Deutsche Biographie 5 (1961), S. 260-261 [online version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd116631465.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA