Lebensdaten
1825 bis 1867
Geburtsort
Münster (Westf)
Beruf/Funktion
Kirchenrechtler ; Priester
Konfession
katholisch
Normdaten
GND: 116223944 | OGND | VIAF: 42583950
Namensvarianten
  • Bönninghausen, Franz Egon von
  • Bönninghausen, Franz Egon von
  • Boenninghausen, F. E. de
  • mehr

Quellen(nachweise)

Verknüpfungen

Von der Person ausgehende Verknüpfungen

Personen in der GND - familiäre Beziehungen

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Bönninghausen, Franz Egon von, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd116223944.html [05.08.2020].

CC0

  • Leben

    Bönninghausen: Franz Egon v. B., Sohn des vor., geb. 1825 zu Münster in Westfalen, studirte dort und in Bonn, Priester 1848, Dr. jur. utr. zu Heidelberg 1852, Dr. theol. zu Freiburg i. B. 1864, seit letzterem Jahre Officialatsassessor|in Münster, seit 1865 das. Privatdozent des can. Rechts, 29. Jan. 1867. Schrieb: „Tractatus juridico-canonicus de irregularitatibus“, Münster 1863 ff.

  • Autor/in

    v. Sch.
  • Empfohlene Zitierweise

    Sch., von, "Bönninghausen, Franz Egon von" in: Allgemeine Deutsche Biographie 3 (1876), S. 132-133 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd116223944.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA