Lebensdaten
1607 bis 1659
Geburtsort
Poppenreuth (Oberpfalz)
Beruf/Funktion
geistlicher Dichter
Konfession
evangelisch
Normdaten
GND: 104304464 | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Schechs, Jakob Peter
  • Schechius, Jacobus Petrus
  • Schechs, Jacob Peter
  • mehr

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Schechs, Jakob Peter, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd104304464.html [10.12.2019].

CC0

  • Leben

    Schechs: Jakob Peter S., geboren am 30. April 1607 zu Poppenreuth in Franken als Sohn des dortigen Pfarrers; verlor früh seine Eltern, erhielt aber durch wohlwollende Gönner die Mittel, um die Gymnasien zu Rothenburg a. T. und Nürnberg und 1629 die Universität Altdorf zu besuchen. Er ward 1633 Pfarrer zu Altenthann, 1634 Diakonus an der Liebfrauenkirche zu Nürnberg, 1637 Diakonus an der Lorenzer Kirche und 1649 Pfarrer in der Nürnberger Vorstadt Wöhrd. Eine schwere Krankheit machte aber schon am 16. Juli 1659 seinem Leben ein Ende. Er dichtete 1648 das weitverbreitete Kreuz- und Trostlied: „Ach Gott erhör mein Seufzen und Wehklagen“.

    • Literatur

      Leichenrede von Joh. Konrad Stephani, Nürnberg 1659. — Will, Nürnberger Gelehrtenlexikon, Bd. 3. — Koch, Geschichte des Kirchenliedes³ III, 343.

  • Autor/in

    v. L.
  • Empfohlene Zitierweise

    L., von, "Schechs, Jakob Peter" in: Allgemeine Deutsche Biographie 30 (1890), S. 661 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd104304464.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA