Lebensdaten
1647 bis 1718
Beruf/Funktion
Dichter
Konfession
evangelisch?
Normdaten
GND: 102462542 | OGND | VIAF: 32387777
Namensvarianten
  • Erhard, Johann Ulrich
  • E., J. U.
  • Erhard, Johann U.
  • mehr

Verknüpfungen

Verknüpfungen auf die Person andernorts

Aus dem Register von NDB/ADB

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Zitierweise

Erhard, Johann Ulrich, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd102462542.html [08.03.2021].

CC0

  • Leben

    Erhard: Johann Ulrich E., Dichter, geb. 1647 zu Wildberg im Schwarzwald, 1676 Kloster-Präceptor zu Hirsau, dann Pfarrer in Maichingen 1679, in 1689, zuletzt, 1696 bis zu seinem Tode 15. Aug. 1718, Professor am Gymnasium und Hofpoet in Stuttgart, auch kaiserlicher gekrönter|Dichter. Schrieb u. a. „Etesiae Heliconii sive centuriae epigrammatum duae“, 1673; „Rosetum Parnassium“, 1674; „Trauer- und Trostgedicht auf den unverhofften Todes-Fall des Weltberuffenen Groß-Britannischen Königs Wilhelm des Dritten“, 1702.

  • Autor/in

    Hartmann d. J.
  • Empfohlene Zitierweise

    Hartmann, Julius d. J., "Erhard, Johann Ulrich" in: Allgemeine Deutsche Biographie 6 (1877), S. 198-199 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd102462542.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA