Dates of Life
1689 bis 1749
Place of birth
Bayreuth
Place of death
Frankfurt (Oder)
Occupation
Jurist
Religious Denomination
evangelisch
Authority Data
GND: 100134971 | OGND | VIAF: 61891113
Alternate Names
  • Fleischer, Johann Lorenz
  • Fleischer, Jean Laurent
  • Fleischer, Johann L.
  • more

Archival Sources

Places

Map Icons
Marker Geburtsort Place of birth
Marker Wirkungsort Place of activity
Marker Sterbeort Place of death
Marker Begräbnisort Place of interment

Localized places could be overlay each other depending on the zoo m level. In this case the shadow of the symbol is darker and the individual place symbols will fold up by clicking upon. A click on an individual place symbol opens a popup providing a link to search for other references to this place in the database.

Citation

Fleischer, Johann Lorenz, Index entry in: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd100134971.html [18.01.2021].

CC0

  • Life

    Fleischer: Johann Lorenz F., Rechtsgelehrter, geb. am 12. März 1689 (nicht 1691) zu Baireuth, am 13. Mai 1749 zu Frankfurt a. O. Er studirte seit 1707 in Halle unter Thomasius, promovirte daselbst 1711 und wurde 1716 außerordentlicher, 1723 ordentlicher Professor der Rechte mit dem Charakter Hofrath. 1733 ging er als Professor der Pandecten an Heineccius' Stelle nach Frankfurt a. O., wo er 1739 Professor des Codex, 1744 Professor primarius|und Director der Universität ward. Er schrieb: „Institutiones iuris naturae et gentium“, 1722, 3. Ausg. 1745; „Einleitung zum geistlichen Recht“, 1724, 3. Aufl. von Dan. Nettelbladt 1750; „Institutiones iuris feudalis“, 1730.

    • Literature

      Fikenscher, Gelehrtes Fürstenthum Baireut, II. S. 208—13 und Zusätze S. 23, mit der dort angef. Litt.

  • Author

    Steffenhagen.
  • Citation

    Steffenhagen, "Fleischer, Johann Lorenz" in: Allgemeine Deutsche Biographie 7 (1878), S. 113-114 [online version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd100134971.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA