Lebensdaten
erwähnt 1080, gestorben 1099
Beruf/Funktion
Erzbischof von Köln
Konfession
katholisch
Normdaten
GND: 136202268 | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Hermann von Hochstaden
  • Hermann III. von Hochstaden
  • Hermann von Köln
  • mehr

Verknüpfungen

Von der Person ausgehende Verknüpfungen

Personen in der NDB Genealogie

Verknüpfungen auf die Person andernorts

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Zitierweise

Hermann III., Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd136202268.html [15.12.2018].

CC0

  • Genealogie

    Aus Adelsgeschl. d. Eifel;
    B Gerhard v. H. (erw. 1074-96); Verwandte EB Hartwig v. Magdeburg ( 1102, s. NDB VIII), Bischof Johann I. v. Speyer ( 1104).

  • Leben

    H. hatte bereits eine lange Laufbahn im kölnisch und Reichsdienst hinter sich, als er zum Erzbischof von Köln gewählt wurde. Er war unter EB Anno II. Kölner Viztum, seit etwa 1080 Propst des Stifts Sankt Viktor zu Xanten und später Kanzler Kaiser Heinrichs IV. Politisch hat er keine Rolle gespielt, doch war er während seiner Regierungszeit ein zuverlässiger Anhänger Heinrichs IV. Bedeutung hat er dadurch erlangt, daß er das cluniazensisch geformte Mönchtum Siegburgs, der Gründung seines Vorgängers Anno II., nachdrücklich förderte und ihm die Bahn in Brauweiler und Mönchen-Gladbach freimachte. Vergeblich suchte er die Juden seiner Bischofsstadt vor der Verfolgung von 1096 zu retten.

  • Literatur

    F. W. Oediger, Regg. d. EB v. Köln I, 1954-61;
    ders., Gesch. d. Erzbischöfe v. Köln I, 1963;
    Möller I;
    NDB I (Art. Are).

  • Autor/in

    Erich Wisplinghoff
  • Empfohlene Zitierweise

    Wisplinghoff, Erich, "Hermann III." in: Neue Deutsche Biographie 8 (1969), S. 635 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd136202268.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA