Lebensdaten
gestorben nach 1552
Beruf/Funktion
katholischer Theologe ; Rat des Herzogs von Braunschweig-Wolfenbüttel
Konfession
katholisch
Normdaten
GND: 136147798 | OGND | VIAF: 80541849
Namensvarianten
  • Krummer, Veit
  • Chrummer, Vitus
  • Grummer, Veit
  • mehr

Zitierweise

Grummer, Veit, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd136147798.html [12.05.2021].

CC0

  • Leben

    Grummer: Veit G., auch Vitus Chrummer oder Veit Krummer genannt, war Rath des Herzogs Heinrich des Jüngeren von Braunschweig-Wolfenbüttel und als dessen Vertreter beim Passauer Vertrage vom 2. August 1552 thätig. Er war auch Propst der beiden Stifter St. Moritz und zum heiligen Kreuze in Hildesheim, auf welche Würde er zu Gunsten des dritten vom Herzoge Heinrich dem Jüngern mit der Eva von Trott erzeugten Sohnes Heinrich Karl von Kirchberg resignirte, wogegen ihn Herzog Heinrich mit der Pfarre zu St. Martini in Braunschweig belehnte und belohnte und zugleich seinem Sohne Jacob die Anwartschaft auf dieselbe ertheilte. Weitere Schicksale sind nicht bekannt.

    • Literatur

      Zeitschrift des historischen Vereins für Niedersachsen 1854. 1861.

  • Autor/in

    Spehr.
  • Empfohlene Zitierweise

    Spehr, Ludwig Ferdinand, "Grummer, Veit" in: Allgemeine Deutsche Biographie 10 (1879), S. 27 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd136147798.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA