Lebensdaten
1646 - 1723
Beruf/Funktion
Jesuit
Konfession
katholisch
Normdaten
GND: 133196232 | OGND | VIAF: 55329732
Namensvarianten
  • Leuren, Peter
  • Leurenio, Petro
  • Leurenius, Peter
  • mehr

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Leuren, Peter, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd133196232.html [19.05.2021].

CC0

  • Leben

    Leuren: Peter L., Jesuit, geb. zu Köln am 13. Mai 1646, zu Koblenz am 16. November 1723. Er war in Trier zum Doctor der Theologie promovirt und wurde zuletzt Rector des Jesuitencollegiums in Koblenz. Man besitzt von ihm nachstehende meist canonistische Schriften: 1) „Forum beneficiale“ (Das Beneficial-Gerichtswesen), Köln 1704, dann Venedig — ein in Italien und Spanien sehr anerkanntes Werk; 2) „Vicarius Episcopalis sive Tractatus de Vicariis Episcoporum“, Colon. 1708, fol.; 3) „Forum ecclesiasticum“, 5 voll. fol., Mainz und Augsburg 1717 und 1720; 4) ein Compendium der gesammten Philosophie, Köln 1683.

  • Autor/in

    F. X. Kraus.
  • Empfohlene Zitierweise

    Kraus, Franz Xaver, "Leuren, Peter" in: Allgemeine Deutsche Biographie 18 (1883), S. 496 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd133196232.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA